Wir zeigen die besten Plakate.

United against Racism – "Gemeinsam gegen Rassismus". Unter diesem Motto gehen am Samstag Tausende Menschen in Hamburg auf die Straßen.

Zur Demonstration aufgerufen hatte ein Bündnis von mehr als 450 Gruppen, darunter Initiativen wie "Sea-Watch" oder "Laut gegen Nazis". Die Demonstrierenden fordern unter anderem, dass Hamburg zu einem sicheren Hafen für geflüchtete und gerettete Menschen erklärt wird.

Allein zum Auftakt versammelten sich rund 9.000 Menschen, insgesamt werden bis zu 25.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer erwartet.

Start der Demo war der Rathausmarkt in Hamburg:

Bei so vielen Menschen, die sich gegen Rassismus und für Vielfalt zusammentun, kommen natürlich auch vielfältige Protestplakate zusammen.

Wir zeigen euch eine Auswahl der besten Plakate.

Das is' halt Hamburch, Digga.

Was er sagt.

Auch die ältere Generation ist am Start.

Und sogar die Couchpotatoes.


Auch Kaffeemacher wissen, worauf es ankommt:

Und Tiere sowieso:

Überall.

Wir haben es schon lange vermutet...

Apropos Snack:



Mit Material von dpa


Today

Warum in Aleppo diese Woche Farbbeutel flogen
Mit Farbe gegen den Hass

Seit 2011 herrscht Bürgerkrieg in Syrien. Die Bilder, die uns seitdem aus dem Land erreichen, zeigen meistens Leid, Zerstörung, Flucht.

Doch manchmal gehen auch Bilder um die Welt, die Momente eines anderen Syriens zeigen. Dazu gehören diese Aufnahmen von Menschen, die in der Altstadt Aleppos mit bunten Farben um sich werfen.

Woher kommt der Farbenregen?

Anlässlich des Welttourismustages am 27. September organisierte die syrische Stadt Aleppo gemeinsam mit zahlreichen Freiwilligen den "I love Aleppo"-Marathon, an dem Hunderte Menschen teilnahmen. 

Ein Hauch von Frieden und Normalität.

Den Marathon beendeten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit einer Farbbeutel-Schlacht auf dem Saadallah Al-Jabri-Platz. Auf Twitter machten zahlreiche Nutzerinnen und Nutzer mit Bildern auf dieses Ereignis aufmerksam.