"Absolut nicht einverstanden"

Die Hebebühnen-Verleihfirma Gerken zieht bis auf weiteres alle Geräte aus dem Hambacher Forst zurück. Zur Begründung hieß es in einer Erklärung des Familienunternehmens, man sei "absolut nicht einverstanden" mit den Ereignissen vor Ort. Zudem verwies Gerken auf zahlreiche E-Mails von Kunden und "besorgten Mitbürgern".

Da auch wir mit der Vorgehensweise im Hambacher Forst absolut nicht einverstanden waren und sind und wir auch den Einsatz unserer Bühnen dort nicht weiter rechtfertigen können, haben wir heute beschlossen, dass wir unsere Geräte dort stilllegen.
Erklärung des Hebebühnen-Verleihs

Gestern war ein Journalist bei seiner Arbeit im Forst tödlich verunglückt (bento). Die Mitteilung der Verleihfirma erschien jedoch schon wenige Stunden davor und bezieht sich nur allgemein auf die Auseinandersetzung im Hambacher Forst.

In der Erklärung heißt es außerdem, dass die von der Polizei eingesetzten Hebebühnen eigentlich an einen anderen Kunden verliehen worden seien. Wer dieser Kunde ist, teilte Gerken nicht mit. 

Wir möchten hier noch einmal betonen, dass die Geräte von uns nur vermietet waren und wir von unserem Kunden (unser Kunde ist NICHT die Polizei) in keinster Weise im Vorfeld darüber informiert wurden, wofür er die Arbeitsbühnen einsetzen wird.
Erklärung des Hebebühnen-Verleihs

Eine Anfrage von bento dazu wurde vom Unternehmen bislang nicht beantwortet.

Der eigenmächtige Stopp der Verleihung könnte für Gerken möglicherweise noch finanzielle Folgen haben. In der Erklärung verweist das Unternehmen selbst auf mögliche Schadensersatzansprüche seitens des Mieters:

Wir machen das, obwohl wir es rein rechtlich nicht dürfen, und setzen uns damit hohen Regressansprüchen unseres Kunden aus.
Erklärung des Hebebühnen-Verleihs

In den vergangenen Tagen waren die Hebe- und Arbeitsbühnen von Gerken auf zahlreichen Bildern aus dem Hambacher Forst zu sehen. Unterstützer der Aktivisten hatten das Unternehmen daraufhin öffentlich kritisiert.

Für die Landesregierung in Nordrhein-Westfalen, die für den Polizeieinsatz im Hambacher Forst maßgeblich verantwortlich ist, ist der Rückzug des Hebebühnen-Verleihs nur eines von mehreren Problemen.

Nach dem tödlichen Absturz eines Journalisten hatte sie bereits angekündigt, dass die Räumung des Waldes bei Köln bis auf weiteres gestoppt werde (bento). In einer Erklärung sagte Innenminister Herbert Reul:

Wir können jetzt nicht einfach so weitermachen.
Herbert Reul, CDU-Innenminister von NRW

Haha

Was Donald Trumps Penis mit Mario Kart zu tun hat

Als am Dienstag plötzlich die Hashtags #MarioKart und #Toad auf Twitter trendeten, freuten sich die Nintendo-Fans. Endlich wird ihren Lieblingsthemen wieder Aufmerksamkeit geschenkt – juhu! 

Entsprechend fröhlich war auch der Post eines Nintendo-Magazins: