Bild: dpa/Uwe Zucchi
"Gutmensch" – oder doch was anderes?

"Gutmensch" ist das Unwort des Jahres 2015. Das meinen zumindest Sprachwissenschaftler. Mit dem Begriff sind insbesondere Menschen gemeint, die sich ehrenamtlich für Flüchtlinge engagieren oder sich gegen Angriffe auf Flüchtlingsunterkünfte stellen. Doch die Bezeichnung ist abfällig und wird insbesondere im rechtspopulistischen Lager verwendet.

Die Jury begründete ihre Entscheidung so: "Mit dem Vorwurf 'Gutmensch', 'Gutbürger' oder 'Gutmenschentum' werden Toleranz und Hilfsbereitschaft pauschal als naiv, dumm und weltfremd, als Helfersyndrom oder moralischer Imperialismus diffamiert."

Indem sie das Unwort des Jahres wählen, wollen die Wissenschaftler einen sensibleren Umgang mit Sprache fördern (Website unwortdesjahres.net). Mehr als 1600 Einsendungen waren eingegangen, das Wort "Gutmensch" wurde am dritthäufigsten eingesendet.

Wir wollen wissen: Was ist euer Unwort des Jahres?

Auf der Liste stehen Wörter, die offiziell zur Auswahl standen – und Ausdrücke, die wir uns überlegt haben. Stimmt jetzt ab und wählt euer Unwort des Jahres!