Bild: dpa / Peter Steffen

Die Grünen haben ihre Spitzenkandidaten für die Bundestagswahl: Bei der Briefwahl, an der alle Mitglieder teilnehmen konnten, hat sich Parteichef Cem Özdemir gegen den Fraktionsvorsitzender Anton Hofreiter und Schleswig-Holsteins Umweltminister Robert Habeck durchgesetzt. Die einzige Frau, Katrin Göring-Eckardt, galt schon als gesetzt. An der Wahl nahmen rund 59 Prozent der Grünen teil – 35.853 Stimmen mussten ausgezählt werden.

(Bild: dpa)

Katrin Göring-Eckardt ist Fraktionschefin der Grünen in Berlin. Sie kommt aus Thüringen, studierte Theologie und engagiert sich in der evangelischen Kirche. Sie wird dem Realo-Flügel der Partei zugerechnet.

(Bild: dpa)

Cem Özdemir ist seit acht Jahren Parteichef. Er wurde in Schwaben geboren, seine Eltern kamen in den sechziger Jahren als Gastarbeiter nach Deutschland. Er ist studierter Soziologe. Zu seinen Themen gehören Außenpolitik – er kritisiert die Türkei – und Integration. Er hat zwei Kinder.


Streaming

6 tolle Serien, die du 2016 verpasst hast

Kurz vor Ende des Jahres gab es von Netflix noch mal eine Überraschung: eine neue Mystery-Serie namens "The OA", acht Folgen, sofort verfügbar, einfach so.

Nie zuvor liefen so viele Serien wie 2016. Mindestens 455 zählt der Sender FX allein für die USA. Das sind acht Prozent mehr als im Jahr zuvor. Vor allem Netflix, Amazon und andere Streamingdienste sind für den Anstieg verantwortlich. Immer noch eine neue Serie, immer noch mehr Inhalte.

Schon vor einem Jahr hat der FX-Senderchef genau davor gewarnt und ausgesprochen, was viele Verantwortliche fürchten: Es gibt mehr Serien als Zuschauer überhaupt noch Zeit zum Anschauen finden. Gleichzeitig wird es schwieriger, die Qualität der Serien zu halten und genug gute Schauspieler und Produktionscrews zu finden.