Bild: Felix Brassier

Die Morgen-News von bento sind zurück aus dem Winterschlaf. Wir wünschen euch heute besonders heißen Tee.

Schweden führt Grenzkontrollen ein

Wer nach Schweden einreist, muss ab heute seinen Ausweis vorzeigen. Das im Dezember beschlossene Gesetz gilt in Zügen, Bussen und Fähren und soll die Flüchtlingszahlen reduzieren. Die Bahn- und Fährenbetreiber, die für die Kontrollen zuständig sind, kritisierten den Beschluss und warnten vor hohen Kosten sowie längeren Reisezeiten. (NDR Info)

Saudi-Arabien bricht Beziehungen zu Iran ab
Nach den Protesten gegen die Exekution des schiitischen Geistlichen Nimr al-Nimr beendete Saudi-Arabien am Sonntagabend die diplomatischen Beziehungen zu Iran. Zuvor hatten Demonstranten die saudi-arabische Botschaft in Teheran angegriffen. Insgesamt hatte das Land 47 Personen hingerichtet. (SPIEGEL ONLINE)


So denken junge Russen über Putins Syrienpolitik

Seit Ende September fliegt Russland Luftangriffe in Syrien – seitdem wird Präsident Wladimir Putin dafür kritisiert. bento hat junge Russen gefragt, was sie über Putins Syrienpolitik denken. "Ich gehe davon aus, dass Putin die Situation in der Region stabilisieren wird. Andere Länder sollten Russland dabei unterstützen", sagt zum Beispiel Nikolai, Geografie-Student aus Prochladny. (bento)

(Bild: Sergej Gorlow)


Ist Polen noch ein Rechtsstaat?

Das will die Europäische Kommission jetzt untersuchen – und die Regierung in Warschau dazu unter Aufsicht stellen. Damit wendet die Kommission den 2014 geschaffenen "Rechtsstaatsmechanismus" an. Auslöser für den Konflikt ist ein neues Mediengesetz, das die öffentlich-rechtlichen Medien in Polen in "nationale Kulturinstitute" umwandeln soll. (Süddeutsche Zeitung)


Drohnen per Handbewegung steuern

Eine Gruppe taiwanesischer Forscher hat einen Code entwickelt, durch den zum Beispiel Drohnen über die Applewatch gesteuert werden können. Ein Student demonstriert in einem Video, wie sich eine Drohne so nur durch Handbewegungen bedienen lässt. (Reuters)


Freiwillige schaffen riesiges Peace-Zeichen

Freiwillige von "Greenpeace" und "Ärzte ohne Grenzen" legten in den Bergen von Lesbos ein riesiges Peace-Zeichen aus Rettungswesten. Das Symbolbild soll ein Zeichen für mehr Sicherheit für Flüchtlinge setzen. (bento)


Internet lacht über "Gruntgesets"

Der Satiriker Gregor Weichbrodt hat das Grundgesetz neugeschrieben: für Nazis verständlich. Im "Gruntgesets" sieht Kapitel 5 Absatz 1 zum Beispiel so aus: "JEDER HAT DAS RÄCHT, SEINE MEINUN IN WORT, SCHRIFT UND BILLD FREI ZU EUSERN UND ZU FERBREITEN UND SICH AUS ALLGEMEIN ZUGENGLICHEN QUELLEN UNGEHINDERT ZU UNTERRICHTEN!!!!!" (Gregor Weichbrodt)


Jetzt aber raus aus den Federn und ab an die Arbeit!
Unsere Morgen-News gibt's auch per Whatsapp oder E-Mail. Trag dich einfach unten ein.
Montag bis Freitag
News zum Wachwerden
Du kannst uns auch bei Facebook liken, dann landen die Morgen-News jeden Tag in deiner Timeline.