Bild: dpa

Dass Ex-Außenminister Frank-Walter Steinmeier, 61, am Sonntag zum Bundespräsidenten gewählt wurde, ist keine große Überraschung. Der, der die meisten Stimmen der Bundesversammlung gewinnt, macht eben das Rennen. Steinmeier brauchte 631 Stimmen für den Sieg und bekam 931 Stimmen.

Die Parteien CDU, CSU und SPD hatten ihn bereits im Vorhinein nominiert, somit waren ihm 923 Stimmen schon einmal so gut wie sicher.

Hier gibt es noch mehr Fakten zur Bundespräsidentenwahl:

Kaum hatte Steinmeier die Wahl offiziell angenommen, gab es großen Applaus, es wurde gratuliert und er wandte sich mit einer Rede an die Menschen:
Wir wählen in stürmischen Zeiten, viele sind verunsichert.
(Bild: dpa)
Viele fragen sich: Was ist der Kitt, der unsere Gesellschaft zusammen hält und vorallem, hält dieser Kitt auch in Zukunft noch.
(Bild: dpa)
"Ich spüre Sorgen in unserem Land und meine Damen und Herren, ich nehme sie ernst."

Die Vereidigung findet übrigens nicht heute statt, sondern am 18. März – vor dem gesamten Bundestag.

Was macht Frank Walter-Steinmeier aus? Das musst du jetzt über den neuen Bundespräsidenten wissen:
1. Er ist Sohn eines Tischlers und einer Forstarbeiterin.
2. Er hat über 20 Jahre lang in einer WG gelebt, 14 davon in einer alten Zigarrenfabrik.
3. Er wollte eigentlich mal Journalist werden, studierte dann aber Jura und Politikwissenschaften an der Uni Gießen.
(Bild: dpa)
4. Gerhard Schröder machte ihn 1993, als Niedersachsens Ministerpräsident, zum Leiter seines Büros.
5. 2009 war Steinmeier sogar Kanzlerkandidat.
6. Ein Jahr später spendete er seiner kranken Frau eine Niere.
(Bild: dpa)
7. In seiner zweiten Amtszeit als Außenminister (2013-2017) machte er insgesamt 220 Reisen

Haha

She did it again! Melissa McCarthy als Trumps Pressesprecher ist wieder fantastisch

Sie hat es wieder getan: Schauspielerin Melissa McCarthy hat in der US-amerikanischen Show "Saturday Night Live" Sean Spicer nachgemacht – den Pressesprecher von Donald Trump.

Schon in der vergangenen Woche karikierte sie ihn, gelte sich dafür die Haare streng zurück, schlüpfte in den Anzug und schmatzte Kaugummis.