Wie es in dem Flüchtlingscamp jetzt aussieht.

Seit Monaten harren Flüchtlinge an der griechisch-mazedonischen Grenze in Idomeni aus. Sie hoffen, dass die Behörden die Grenze doch wieder öffnen und sie passieren lassen. Doch am Dienstagmorgen hat die Polizei damit begonnen, das Camp aufzulösen. Rund 9000 Flüchtlinge sollen in den kommenden zehn Tagen in anderen Einrichtungen im Land unterbringen.

SPIEGEL-ONLINE-Korrespondent Giorgos Christides hat die Nacht mit den Flüchtlingen verbracht und berichtet über den Beginn der Räumung.


Gerechtigkeit

"Ich wähle was, das du nicht wählst": Wie ich an FPÖ-Wählern gescheitert bin
Auf Heimatbesuch.

In Österreich weiß man immer recht schnell, wer auf wessen Seite steht. Norbert Hofer oder Alexander van der Bellen? FPÖ? Grüne? Diese Frage stellten sich seit dem 1. Wahltermin der Bundespräsidentenwahl nicht nur übereifrige Politik-Studenten. Jeden Tag diskutierten Nutzer auf den Facebook-Seiten von "Der Standard", "Krone" und den Fanseiten der Spitzenkandidaten. Auch nach der Wahl flauen die Kommentare nicht ab.

Eins wird dabei klar: Spätestens seit diesem Jahr gibt es in meinem Heimatland keine politische Mitte mehr. Vergangenen Mittwoch bin ich zurückgeflogen, um kurz vor den Wahlen nach meinem Wien und den Menschen zu sehen, die dort leben.