Bild: dpa/Adam Ihse

In einem schwedischen Flüchtlingsheim hat ein minderjähriger Asylbewerber eine Mitarbeiterin tödlich verletzt. Der mutmaßliche Täter sei noch am Montagabend festgenommen worden, teilte die Polizei mit. In dem Flüchtlingsheim nahe Göteborg sei ein Messer gefunden worden. Über das Tatmotiv ist bislang nichts bekannt. (The Local)

Bei der Getöteten soll es sich nach Angaben schwedischer Medien um eine aus dem Libanon stammende 22-Jährige handeln. Sie hatte in dem Flüchtlingsheim gearbeitet. Sie war nach der Attacke in ein Krankenhaus gebracht worden. Dort erlag sie ihren Verletzungen.

Schwedische Polizei will mehr Beamte

In dem Flüchtlingsheim sind 14- bis 17-jährige Asylbewerber untergebracht, die keine erwachsenen Begleitpersonen haben. Ein Polizeisprecher sagte gegenüber der Presse, es komme regelmäßig zu Zwischenfällen im Heim. "We're dealing with more incidents like these since the arrival of so many more refugees from abroad."

Erst am Montag hatte die schwedische Polizei 4100 zusätzliche Beamte gefordert, um besser mit der wachsenden Zahl an Flüchtlingen im Land umzugehen. 2015 kamen rund 163.000 Asylbewerber nach Schweden – gemessen an seiner Einwohnerzahl von rund 9,8 Millionen Menschen zählt Schweden zu den europäischen Ländern mit dem höchsten Anteil an eintreffenden Flüchtlingen. Seit Anfang Januar führt das Land wieder Grenzkontrollen durch.

Die Flüchtlingsfrage ist schwierig. Hier findet ihr Antworten:

bento-Newsletter Today