In der finnischen Stadt Turku sind mehrere Menschen niedergestochen worden. Dabei sind zwei Personen gestorben, sechs wurden verletzt, teilte die Polizei mit. (CNN/Yle Uutiset).

Der Angreifer wurde von der Polizei ins Bein geschossen und dann festgenommen. Das twitterte die Polizei am Freitagnachmittag:

Hier liegt die Stadt Turku:
(Bild: Lokaler)

Die Behörden riefen dazu auf, die Innenstadt zu meiden. Die Polizei sucht nach möglichen weiteren Tätern. 

Bisher gebe es keine Erkenntnisse über einen terroristischen Hintergrund, sagte Innenministerin Paula Risikko der Zeitung "Helsingin Sanomat". Die Regierung will noch am Abend zusammenkommen.


Gerechtigkeit

Warum Spanien jetzt Ziel des Terrors ist

13 Jahre ist es her, dass ein islamistischer Terrorangriff Spanien erschütterte. Anhänger des Terrornetzwerkes Al-Qaida hatten 2004 einen Anschlag in Madrid verübt. 

Nun ist die Gewalt zurück. Am Donnerstagabend fuhr ein Lieferwagen in eine Menschenmenge in Barcelona. Bei dem Anschlag auf der bei Touristen beliebten Flaniermeile La Rambla sind mindestens 13 Menschen getötet worden, etwa Hundert wurden verletzt. Die Terrormiliz "Islamischer Staat" (IS) bekannte sich noch in der Nacht zu der Gewalttat.

(Hier findest du bei bento eine Übersicht mit den aktuellen Entwicklungen.)

Spanien hatte nach 2004 ein strenges Sicherheitskonzept gestartet. Wieso ist der islamistische Terror nun zurück?