Bild: dpa
Die Begründung ist zweifelhaft.


Das ZDF hat ein Konzert von Feine Sahne Fischfilet in Sachsen-Anhalt abgesagt. Die Band sollte als Teil einer Livemusikreihe im Dessauer Bauhaus auftreten. Die Stiftung des Bauhauses untersagte dem ZDF allerdings das Konzert, sie vermietet die Räume an den Sender.

Wie konnte es dazu kommen?

Anfang November sollte die Band um Sänger Jan Gorkow anlässlich des 100. Bauhaus-Jubiläums auftreten (es handelt sich nicht um den Baumarkt). Allerdings kritisierten Politiker von AfD und später auch der CDU den Auftritt, weil die Rostocker Band zeitweise vom Landesverfassungsschutz in Mecklenburg-Vorpommern beobachtet wurde.

"Die Einladung der Band ist schwer bis nicht nachvollziehbar", sagte der Regierungssprecher Sachsen-Anhalts, Matthias Schuppe. Der AfD-Bundestagsabgeordneter Andreas Mrosek sprach von einem "Skandal", einer "linksextremen Band", der ein Forum geboten werde.

Die "Stiftung Bauhaus Dessau" knickte ein, machte von ihrem Hausrecht Gebrauch und verbot das Konzert. Stiftungsratsvorsitzender ist der CDU-Politiker Rainer Robra, der auch Chef der Staatskanzlei und Minister für Kultur des Landes Sachsen-Anhalt ist. (SPIEGEL ONLINE)

Wie begründet die Stiftung Bauhaus Dessau ihre Entscheidung?

Das Bauhaus solle laut der Stiftung Aussage nicht zum Austragungsort "politischer Agitation und Aggression" werden. Rechtsradikale hätten gegen das Konzert mobil gemacht.

 "Politisch extreme Positionen, ob von rechts, links oder andere" fänden am Bauhaus Dessau keine Plattform. Diese würden die demokratische Gesellschaft, auf der auch das Bauhaus beruhe, nur "spalten". (MDR)

Wie sind die Reaktionen auf die Absage an Feine Sahne Fischfilet?

Sebastian Striegel, innenpolitischer Sprecher der Grünen-Landtagsfraktion, kritisierte die Entscheidung der Stiftung: "Wenn Rechte eine Gefahr sind, dann muss man deren Aufmarsch verbieten - und nicht das Konzert." (SPIEGEL ONLINE)

Vor allem auf Twitter kritisierten zahlreiche Nutzerinnen und Nutzer – darunter auch Politikerinnen und Politiker – die Entscheidung der "Stiftung Bauhaus Dessau". CDU und AfD werden dafür kritisiert, immer öfter gemeinsame Sache zu machen. So hatten AfD und die Mehrheit der CDU-Fraktion im vergangenen Jahr gemeinsam eine Kommission zur Untersuchung von Linksextremismus im  eingesetzt.

Wie geht es jetzt weiter?

Das ZDF nehme die Entscheidung "mit Bedauern zur Kenntnis" und suche nun nach einem alternativen Veranstaltungsort, heißt es aus dem Sender (SPIEGEL ONLINE). Feine Sahne Fischfilet haben sich bisher noch nicht geäußert. Zuletzt hatte die Band viel Aufmerksamkeit auf sich gezogen, weil sie in Chemnitz bei der Kundgebung gegen Nazis gesungen hatten. Schon damals kritisierten konservative Medien und Politiker die Band.


Queer

Emma Watson setzt ein Zeichen für transsexuelle Menschen
Mit einem starken Foto

Dass Emma Watson nicht nur Schauspielerin, sondern auch Menschenrechtlerin ist, ist bekannt. Mit ihrer UN-Kampagne "HeForShe" kämpft sie seit Jahren für die Gleichstellung der Geschlechter. Doch das ist nicht das einzige, wofür Watson sich einsetzt: Mit ihrem neuesten Post setzte sie nun ein Zeichen für transsexuelle Menschen.

Emma Watson: "Transrechte sind Menschenrechte."

Sie veröffentlichte ein Foto von sich, auf dem sie mit einem bedruckten Shirt zu sehen ist. "Trans rights are human rights" ist darauf zu lesen: Transrechte sind Menschenrechte. Emma machte durch Verlinkungen in ihrem Post außerdem auf mehrere Organisationen aufmerksam, die vor allem auch junge transsexuelle Menschen unterstützen.