Bild: dpa / Jörg Carstensen
Es gab eine Einladung für die Rapper.

Farid Bang und Kollegah haben eine Einladung angenommen, das ehemalige Konzentrationslager Auschwitz zu besuchen. Das hat Farid Bang am Donnerstag gegenüber der Bild-Zeitung bestätigt. Gleichzeitig bestätigte auch das Internationale Auschwitz-Komitee den Termin. (Zeit)

Demnach sollen die Rapper die Gedenkstätte Auschwitz-Birkenau bereits Anfang Juni besuchen.

Das sagte der geschäftsführende Vize-Präsident des Auschwitz-Kommitees, Christoph Heubner. Für ein Statement gegenüber bento war er am Donnerstag nicht zu erreichen.

In einer Pressemitteilung teilte Heubner zuvor mit, dass ab dem 3. Juni deutsche und polnische Jugendliche vor Ort sein werden, die helfen sollen, das Gelände der Gedenkstätte zu erhalten. Heubner lud die Rapper dazu ein, gemeinsam mit den Jugendlichen vor Ort zu arbeiten und aktiv etwas für die Gedenkstätte zu tun.

Der Besuch wäre laut Heubner ein Signal an die Fans: 

Auschwitz-Überlebende hoffen immer darauf, dass jeder Mensch bereit ist, zu lernen und auch antisemitische Vorurteile zu überwinden.
Christoph Heubner, Vize-Präsident des Internationalen Auschwitz-Kommitees

Farid Bang und Kollegah äußerten sich bisher nicht weiter zum geplanten Besuch der Gedenkstätte.


Streaming

Das ist Kiernan Shipka, die neue "Sabrina – Total Verhext"-Darstellerin
Vergiss die alte Version – das Remake wird richtig gruselig.

Von "Fuller House" bis "Gilmore Girls": Der Streaminganbieter Netflix setzt derzeit auf Remakes alter Neunziger-Serien.

Jetzt wird der Klassiker "Sabrina – Total Verhext!" neu verfilmt – aber wer spielt die blonde Magierin?