SOKO Verlobungsring war erfolgreich

Das New York Police Department (NYPD) ist in dieser Woche einem ganz besonderen Fall nachgegangen. Nachdem die Polizisten einen Verlobungsring gefunden hatten, fahndeten sie nach den Besitzern – über Twitter – und fanden sie.

Was war da los?

Der offizielle Twitter-Account des NYPD postete am Montag ein kurzes Video einer Überwachungskamera vom berühmten Times Square. Darin ist zu sehen, wie ein Mann seiner Frau einen Heiratsantrag macht. Der zukünftige Bräutigam war aber offenbar so nervös, dass er beim Versuch, ihr den Verlobungsring anzustecken, diesen in einen Gully fallen ließ.

Daraufhin begann die "SOKO Verlobungsring" zu ermitteln.

Die New Yorker Polizei konnte den Ring aus dem Gully retten und rief über Twitter ihre Follower zu einer Rasterfahndung auf, um das Paar zu finden.

Im Tweet schrieben die Polizisten: "GESUCHT, wegen Fallenlassens des Rings seiner Verlobten am Times Square. Sie hat Ja gesagt, aber er war so aufgeregt, dass er den Ring in den Gully fallen ließ. Unsere Officer von der "Spezialeinheit" haben den Ring sichergestellt und würden ihn gerne dem glücklichen Paar zurückgeben."

Später postete die "Spezialeinheit" ein Bild von dem Ring mit dem Kommentar: "Hier ist ein Bild von dem Ring, den unsere Officers gerettet (und sauber gemacht) haben."

Wie ging es weiter?

Der Post wurde über 30.000 Mal geteilt. Und es dauerte nur knapp 10 Stunden bis die zukünftigen Eheleute gefunden wurden. Laut des NYPD heißen die beiden John und Daniella und kommen aus Großbritannien. Sie waren im Urlaub in New York.   

Die Polizei bedankte sich bei allen, die den Artikel geteilt haben und postete noch ein Foto von den glücklichen Verlobten mit dem Kommentar: "Danke, Twitter. Fall geschlossen."


Art

Tove Jansson erfand die Mumins – aber das ist nicht der einzige Grund, warum du sie kennen solltest
Sie gab Walt Disney einen Korb!

Tove Jansson war 14, als sie ihr erstes Buch schrieb und illustrierte – schon damals war zu erahnen, dass aus der jungen Finnin etwas Großes werden würde. Spätestens 17 Jahre später war allen klar, dass Tove tatsächlich unfassbares Talent hat: Sie erschuf die Mumins. Die kleine Troll-Familie fand nach ihrer Veröffentlichung 1945 schnell unzählige Fans und bis heute sind die Kult-Figuren und ihre Geschichten beliebt. (bento

Mindestens genauso spannend wie die Abenteuer der kleinen Trolle ist das Leben von Tove Jansson selbst: Sie zeichnete Karikaturen, die Hitler kritisierten, sie lebte in den Dreißigerjahren die Beziehung zu ihrer Partnerin Tuulikki Pietilä offen aus, und: Sie gab Walt Disney eine Abfuhr auf ein Angebot, das sich finanziell sicherlich für sie mehr als gelohnt hätte. 

Was Tove inspirierte, welche Rolle ihre Partnerin und ihre Familie dabei spielten, und was die Comicfiguren später für sie bedeuteten, siehst du oben im Video.