Bild: EPA

Die Fluglinie Eurowings will Billigfliegen neu erfinden – mit Zehnerkarten. Seit vergangener Woche verkauft die Lufthansa-Tochter auf der Plattform flightpass.de das Kombiticket. Auf der eigenen Homepage wird es hingegen noch nicht beworben.

Die Idee der Abokarte: Einmal zahlen, dann zehn Mal fliegen – egal, ob sich aktuelle Flugpreise ändern.

Im Angebot gibt es drei Kategorien:
  1. Studenten zahlen für die Zehnerkarte 499 Euro, für Strecken innerhalb Deutschlands und Europa.
  2. Alle anderen 699 Euro für eine Pendlerkarte innerhalb Deutschlands.
  3. Und eine Luxusvariante für Business-Flieger kostet 1499 Euro für innerdeutsche Flüge.

Das Angebot hat allerdings ein paar Haken.

Tickets müssen 21 Tage im Voraus gebucht werden, für spontane Partynächte bringt die Zehnerkarte also nichts. Außerdem gilt die Zehnerkarte nur für sechs Monate – sie lohnt sich also nur für Pendler.

Und sie gilt nicht für alle Strecken – welche genau, will Eurowings erst beim Produktlaunch bekannt geben. Bisher kann man sich also nur ins Blaue hinein registrieren.

Und der größte Haken: Umweltfreundlich ist anders.

Die Fluglinie selbst sagt, man habe das Angebot nach einer Bedarfsanalyse der eigenen Kunden entwickelt (Handelsblatt). Je nachdem, wie viele Kunden sich für das Zehnerpaket registrieren lassen, will man entscheiden, ob das Modell längerfristig umgesetzt wird.

Was denkst du darüber?

Grün

Diese Hai-Dame hat die Männerwelt überflüssig gemacht
Leonie ist fertig mit den Männern.

In der Natur gehören zur Fortpflanzung immer noch Frau und Mann. Stimmt nicht. Denn die Natur kennt auch die sogenannte Parthenogenese oder "Jungferngeburt". Dabei werden Kinder allein von der Frau gezeugt, sie befruchtet ihre Eizellen selbst. Einige Pflanzen können das, Insekten, ein paar Amphibienarten.

Und jetzt diese Hai-Dame: