Bild: Helena Lopes/Unsplash
Am Steak verschluckt, von der Wespe gestochen – und jetzt?

Die Sonne scheint, die Hitze drückt, man verbringt den Tag am See. Alles könnte so schön sein, aber dann bricht Panik aus. Das Kind auf dem Badetuch nebenan verschluckt beim Trinken eine Wespe. Der Rentner auf der Liege bekommt einen Sonnenstich. Der Freund tritt in eine Glasscherbe. Was tut man in solchen Fällen?

In diesen Momenten ist trotz der Sommerhitze ein kühler Kopf gefragt. Wer schnell und richtig handelt, kann sich selbst oder anderen helfen.

Einmal kurz nicht aufgepasst und am heißen Grill verbrannt. Was solltest du jetzt tun?

(Bild: McCabe/Unsplash)

Erst die verbrannte Haut mit lauwarmem, fließendem Wasser kühlen - und nicht mit eiskaltem Wasser, wie viele glauben. Dann mit einem Verbandtuch locker und ohne Druck verbinden. (Deutsches Rotes Kreuz)

Oh nein! Jemand hat sich beim Grillen am Steak verschluckt und kann weder husten noch sprechen. Wie kannst du helfen?

(Bild: Samuel Zeller/Unsplash)

Beuge die Person nach vorne uns schlage ihr bis zu fünfmal zwischen die Schulterblätter. Hilft das nicht, wähle den Notruf

Kann die Person auch nicht mehr atmen, kannst du die Rückenschläge im Wechsel mit einer Oberbauchkompression durchführen. Beuge dafür die Person nach vorne, umfasse ihren Bauch und ziehe deine geballte Faust unter dem Brustbein der Person kräftig nach oben. (Deutsches Rotes Kreuz)

Du verbringst den Tag mit deinen Freunden im Park. Als ihr euch ein Eis holen wollt, tritt jemand barfuß in eine Glasscherbe. Und jetzt?

(Bild: Jordan Whitt/Unsplash)

Obwohl man vielleicht lieber anders handeln würde: Entferne die Scherbe nicht. Es könnte zu weiteren Verletzungen kommen. Lege den Fuß der Person hoch. Mit Mullbindenpäckchen umpolstert und locker verbunden kann man sich dann schnell auf den Weg zum Arzt machen. (Deutsches Rotes Kreuz)

Jetzt ein kühles Bier unter freiem Himmel... Und dann verschluckt einer deiner Freunde eine Wespe. Wie reagierst du richtig?

(Bild: Wil Stewart/Unsplash)

Rufe sofort den Rettungsdienst, denn es herrscht Erstickungsgefahr! Während ihr auf Hilfe wartet, könnt ihr die Stelle von außen und innen kühlen. Wenn dein Freund schlucken kann, gib ihm ein Eis oder Eiswürfel zu lutschen. (Deutsches Rotes Kreuz)

Im Freibad geht es einer Freundin von dir plötzlich gar nicht gut. Sie hat Kopfschmerzen, ihr ist schwindelig und schlecht. Was kannst du für sie tun?

(Bild: Etienne Girardet/Unsplash)

Das klingt nach einem fiesen Sonnenstich! Wird die Person sogar bewusstlos, gleich den Notruf wählen. Ist ihr aber nur unwohl, reicht oft Schatten, ein feuchtes Tuch auf dem Kopf und genügend Flüssigkeit

Man kann es nicht oft genug wiederholen: Unter welcher Nummer erreicht man den Notruf und was ist die wichtigste Information?

(Bild: Matthew Kane/Unsplash)

In ganz Europa erreicht man den Notruf unter der Nummer 112. Die wichtigste Information für die Notrufzentrale ist, wo du bist. Beschreibe deshalb so genau wie möglich, wo Hilfe gebraucht wird, damit sie schnell dort ankommt. Warte unbedingt auf Rückfragen, bevor du auflegst. (Deutsches Rotes Kreuz)

Beim Beach-Volleyball schmetterst du deiner Gegnerin den Ball direkt auf die Nase. Jetzt hat sie Nasenbluten und du ein schlechtes Gewissen. Wie kannst du helfen?

(Bild: Nathan Hanna/Unsplash)

Suche einen Sitzplatz für die verletzte Person und sage ihr, dass sie den Kopf nach vorne beugen soll. Kühle ihren Nacken und erkläre ihr, dass sie die weichen Nasenflügel sanft zuhalten soll. Hält das Nasenbluten länger als 20 Minuten an, sollte man zum Arzt gehen. (Deutsches Rotes Kreuz)

Dein Freund ist am See in der prallen Sonne eingeschlafen. Seine Haut ist knallrot. Was solltest du tun?

(Bild: Harry Knight/Unsplash)

Ein Sonnenbrand ist eine Verbrennung ersten Grades und kann sehr schmerzhaft sein. Suche mit deinem Freund einen Platz im Schatten und bedecke die gerötete Stelle mit einem feuchten Tuch. Das nächste Mal solltet ihr die pralle Sonne meiden. 

Auch Jahre später kann ein Sonnenbrand zu Hautkrebs führen, weil dadurch schwere Zellschäden entstanden sein könnten. Ist die Haut sehr stark verbrannt und die Person bekommt zudem Fieber oder Schüttelfrost, solltet ihr auf jeden Fall einen Arzt aufsuchen. (Deutsches Rotes Kreuz)

An der Haltestelle kippt plötzlich jemand vor dir um. Kreislaufprobleme bei der Hitze – kein Wunder! Die Person ist ansprechbar. Was tust du?

(Bild: The Vantage Point/Unsplash)

Halte der Person die Beine hoch und besorge ihr etwas zu trinken. Scheint sich der Kreislauf aber gar nicht so richtig zu erholen, verständige am besten den Notruf. (Fit und Gesund)

Und am Ende noch ein sehr wichtiger Tipp: Woran erkennst du eigentlich, dass jemand ertrinkt?

Diese Signale deuten auf Ertrinken hin:

  • Der Kopf gerät immer wieder unter Wasser;
  • der Mund ist auf Höhe der Wasseroberfläche;
  • die Arme sind zur Seite gestreckt und paddeln hilflos;
  • die Person schwimmt auf der Stelle;
  • Haare hängen vor Augen und Stirn, werden nicht weggewischt;
  • der Blick ist leer und nicht fokussiert oder die Augen geschlossen.

Wenn man sich selbst nicht zutraut, einem ertrinkenden Menschen zu retten, sollte man Hilfe holen, wenn man die Signale beobachtet. Hier kannst du mehr über das Thema erfahren.


Gerechtigkeit

27 minderjährige Geflüchtete dürfen Schiff der italienischen Küstenwache verlassen
Drei Fragen, drei Antworten

Was ist passiert?

Es ist eine Geschichte, wie sie sich in den letzten Wochen im Mittelmeer immer wieder wiederholt: Ein Schiff rettet Migrantinnen und Migranten aus dem Wasser, doch danach will sich kein europäisches Land verantwortlich für sie zeigen.