Bild: Patrick Pleul/dpa

Facebook hatte im August angekündigt, Telefonnummern und weitere Daten seiner Nutzer künftig an Facebook weiterzugeben. Damit sollte die Werbung und die Freunde-Vorschläge der Plattform verbessert werden. Ein Hamburger Datenschützer ging gegen diesen Plan vor. Jetzt hat Facebook die Weitergabe der Daten europäischer Nutzer ausgesetzt.

Am Mittwoch erklärte Facebook, der Stopp soll den europäischen Behörden Zeit geben, ihre Einwände vorzubringen. Die irische Datenschutzbehörde am internationalen Geschäftssitz von Facebook sei für den Fall zuständig und wolle ihn prüfen. Danach wolle das Unternehmen abwägen.

Nützliche WhatsApp-Tipps:
1/12

Bisher konnten WhatsApp-Nutzer nur der Verwendung ihrer Daten für die Personalisierung von Facebook-Werbung widersprechen. Die Telefonnummer sollte allerdings in jedem Fall weitergegeben werden. Datenschützer Johannes Casper fordert, dass Nutzer selbst über die Weitergabe ihrer Daten entscheiden sollen. Spiegel

Mehr zu WhatsApp:


Haha

Diese Bilder fassen unsere Gefühle heute perfekt zusammen
"Habe ich was verpasst?"

Was für ein Tag! Donald Trump wird der nächste US-Präsident. Und niemand wird daran noch etwas ändern können. Der irre Milliardär hat Hillary Clinton besiegt und kann am 20. Januar als Staatschef ins Weiße Haus einziehen.