Sean Spicer spielt Melissa McCarthy, wie sie Sean Spicer spielt.

Am Sonntagabend wurden in Los Angeles die Emmys verliehen, die wichtigsten Preise für TV-Shows und Serien. Mittendrin: Donald Trumps ehemaliger Pressesprecher Sean Spicer.

In einem Überraschungsauftritt rollte er mit einem fahrbaren Sprechpult noch während der Eröffnung der Show auf die Bühne. Mit so einem Pult hat sich Melissa McCarthy in der Comedy-Show "Saturday Night Live"regelmäßig über Spicer lustig gemacht, wenn sie ihn persiflierte. 

Nun ist Spicer nicht mehr im Weißen Haus – und macht sich also über sich selbst lustig.

"Das wird das größte Publikum sein, das die Emmys je hatten", sagt Spicer. "Punkt." Mit dem Satz spielt er auf den Moment an, als Spicer über einen angeblichen Zuschauerrekord bei Trumps Amtseinführung im Januar lügen musste. Mit dem "Punkt" beendete er regelmäßig Aussagen und wollte kritische Nachfragen von Journalisten so beenden.

Hier könnt ihr den Auftritt sehen:

Dass Spicer nun zwischen all den TV- und Hollywood-Stars auftrat, fand nicht jeder lustig. Viele verbinden ihn noch mit Trumps Regierung – und nehmen ihm übel, dass er versuchte, Medien zu beeinflussen und Lügen zu verbreiten. Im Publikum wussten einige Gäste nicht, ob sie nun lachen oder den Moment aushalten sollen.

Neben Melissa McCarthy macht sich auch Alec Baldwin regelmäßig in "Saturday Night Live" über die US-Regierung lustig. Er spielt Trump persönlich – und wurde nun bei den Emmys als bester Comedy-Nebendarsteller ausgezeichnet. 

"Ich schätze, ich sollte sagen: Mr. Präsident, hier ist endlich ihr Emmy", rief Baldwin bei der Preisübergabe. Trump war in der Vergangenheit mehrfach für seine TV-Show "Celebrity Apprentice" nominiert gewesen – hatte aber nie gewonnen und sich darüber häufig öffentlich beschwert.

Hier sind die wichtigsten Emmy-Gewinner 2017:
Beste Dramaserie: "The Handmaid's Tale"
Beste Hauptdarstellerin einer Dramaserie: Elisabeth Moss für "The Handmaid's Tale"
Bester Hauptdarsteller in einer Dramaserie: Sterling K. Brown für "This Is Us"
Beste Comedyserie: "Veep"
Beste Schauspielerin einer Comedyserie: Julia Louis-Dreyfus für "Veep"
Bester Hauptdarsteller in einer Comedyserie: Donald Glover für "Atlanta"
Beste Mini-Serie: "Big Little Lies"
Beste Hauptdarstellerin in einer Mini-Serie: Nicole Kidman für "Big Little Lies"
Bester Hauptdarsteller in einer Mini-Serie: Riz Ahmed für "The Night Of"
Beste Sketch-Show: "Saturday Night Live"
1/12

Mehr zu "The Handmaid's Tale" und anderen guten Emmy-Serien findest du hier:


Fühlen

Katharina hat ein lustiges Buch über ihr Hobby geschrieben: Schlafen

Katharina Kunzmann, 26, schläft gern. Viel. Und lang. Und sie hat keine Lust mehr darauf, sich ihr Hobby schlecht reden zu lassen.

Deshalb hat sie ein Buch geschrieben: "Ab ins Bett", das am 18. September erscheint. In einer Zeit, in der alles nur noch schneller wird, schaltet sie einen Gang zurück.