Bild: Lukas Schulze/dpa
Was ist passiert?

Ebay will nicht mehr mit PayPal zusammenarbeiten und setzt in Zukunft auf den Zahlungsabwickler Adyen aus den Niederlanden. Doch zeitnah droht erst einmal keine Veränderung. Der Vertrag mit dem ehemaligen Tochterunternehmen PayPal läuft erst 2020 aus. (n-tv)

Kannst du weiterhin mit PayPal bezahlen?

Ja, für dich ändert sich erst einmal nichts. Der Bezahldienst von PayPal läuft zunächst weiter – mindestens mit 2023. 

Ebay hat sich für die Zukunft ein ganz neues Konzept überlegt. Das Unternehmen will künftig selbst die Zahlungen abwickeln. Dann soll das Geld nicht mehr direkt an den Verkäufer überwiesen werden, sondern erst einmal an Ebay. Von dort wird das Geld dann an den Anbieter weitergeleitet. 

Worum geht es eigentlich?

Um die Konkurrenz zwischen Amazon und Ebay. Die beiden Handelsplattformen versuchen ihren Kunden einen möglichst komfortablen Online-Einkauf zu ermöglichen und tüfteln deshalb immer wieder an den Bezahlmöglichkeiten. 

Nach der Ankündigung, das Bezahlsystem umzustellen, stieg der Aktienkurs von Ebay um rund zehn Prozent. (Börsennews)


Food

Katjes zeigt Frau mit Kopftuch in neuem Werbespot – und löst damit Diskussionen aus

Was ist passiert?

Katjes hat eine neue Werbekampagne gestartet – und einer von drei Werbespots zeigt jetzt ein Model, das Kopftuch trägt. Seit Sonntag gibt es die neuen Anzeigen zu sehen, prompt gab es Diskussionen.