Was ist passiert?

Die "Washington Post" hat am Freitag ein Video veröffentlicht, in dem US-Präsidentschaftskandidat Donald Trump offen mit sexuellen Übergriffen gegen Frauen prahlt. Der Clip aus dem Jahr 2005 zeigt einen Bus, der langsam durch die Straßen fährt. Irgendwann hält er an, einige Männer steigen aus.

Unspektakuläre Bilder – doch die Tonspur des Clips ist dafür umso erschreckender. Zu hören ist eine Männerstimme, die sich herablassend und anzüglich über Frauen äußert – und die sich eindeutig als die von Donald Trump erkennen lässt:

"I better use some Tic Tacs, just in case I start kissing her. You know, I’m automatically attracted to beautiful – I just start kissing them. It’s like a magnet. Just kiss. I don’t even wait. And when you’re a star, they let you do it. You can do anything. ... Grab them by the pussy. You can do anything."

"Ich sollte ein paar Tic Tacs nehmen, falls ich anfange, sie zu küssen. Wissen Sie, ich fühle mich automatisch angezogen von schönen [Frauen] – ich fange einfach an, sie zu küssen. Es ist wie ein Magnet. Einfach küssen. Ich warte nicht einmal. Und wenn du ein Star bist, lassen sie dich machen. Du kannst machen, was du willst. ... Ihnen an die Muschi fassen. Du kannst alles machen."

Gegen Ende des Videos steigt Donald Trump schließlich aus dem Bus, zusammen mit Billy Bush, damals Moderator der Unterhaltungsshow "Access Hollywood". Der Name der Show steht auch auf der Außenwand des Busses. Die beiden treffen auf die Schauspielerin Arianne Zucker, mit der Trump seinen Auftritt in der Soap "Days of Our Lives" drehen wird.

Wie reagieren Trumps Parteikollegen auf das Video?

Von Parteichef Reince Priebus über den Sprecher des Repräsentantenhauses Paul Ryan bis zum Ex-Präsidentschaftskandidaten John McCain– zahlreiche Republikaner verurteilten am Freitag Trumps Äußerungen. "Über Frauen darf niemals auf solche Weise geredet werden", sagte zum Beispiel Priebus. Einige forderten Trump sogar auf, seine Kandidatur zurückzuziehen.

Und Hillary Clinton?

Die meldete sich am Freitagabend bei Twitter zu Wort:

Wenig später heftete sie einen Ausschnitt aus dem Video an ihr Twitter-Profil – mit dem Hinweis: "Women have the power to stop Trump", "Frauen haben die Macht, Trump zu stoppen."

Was sagt Donald Trump selbst zu dem Video?

Trump entschuldigte sich in der Nacht zu Samstag per Videobotschaft für seine Äußerungen: "Ich habe nie gesagt, dass ich ein perfekter Mensch bin", sagt er darin. "Ich habe Dinge gesagt und getan, die ich bereue." Die Äußerungen in dem Video gehörten dazu: "Ich habe es gesagt. Es war falsch. Ich entschuldige mich."

Er nutzte das Statement aber auch – typisch Trump – um seinerseits auszuteilen: Die Veröffentlichung des Videos sei nur eine "Ablenkung" von den wirklich wichtigen Dingen. Außerdem attackierte er seine Rivalin Hillary Clinton. Ihr Mann Bill habe Frauen "tatsächlich missbraucht" und Hillary habe seine Opfer "schikaniert, beschimpft, beschämt und eingeschüchtert".

Warum ist das Video so wichtig?

Trumps sexistische Äußerungen waren schon vorher immer wieder Thema im US-Wahlkampf. Doch die jetzt veröffentlichten Äußerungen entfalteten innerhalb weniger Stunden eine Wucht wie bislang kein anderer Skandal des Präsidentschaftskandidaten: Medien auf der ganzen Welt berichten über das Video, bei Twitter steht das Hashtag #TrumpTapes ganz oben auf der Trending-Liste.

Auch im zweiten TV-Duell der Kandidaten am Sonntag wird das Video mit Sicherheit Thema sein. Schon im ersten Duell hatte Hillary Clinton Trump mit seinen sexistischen Äußerungen konfrontiert.


bento-Volontärin Sophia Schirmer kommentiert Trumps Sexismus:
Trump prahlt mit Sexismus

"Wer sich so abfällig gegenüber Frauen äußert, darf nicht US-Präsident werden!" bento-Volontärin Sophia Schirmer kommentiert Trumps Sexismus.

Posted by bento on Saturday, October 8, 2016


Food

Yummy Franzbrötchen! Schwedische Zimtschnecken selber machen
Smaklig måltid!

Die Schweden können nicht nur Möbel bauen. Nein, sie wissen auch, was schmeckt: Zimtschnecken. Oder auf schwedisch: Kanelbullar. Fluffiger Hefeteig gefüllt mit einer leckeren Mischung aus Zimt, Zucker und Butter.

Spätestens, wenn die Zimtschnecken im Ofen sind und der süße Duft nach Zimt und frischem Hefeteig durch die Wohnung strömt, läuft einem das Wasser im Mund zusammen! Klassisch werden die Kanelbullar mit Hagelzucker bestreut. Lecker sind aber auch Schokolinsen oder Apfel- und Nussstückchen obendrauf.

Und wenn es mal schnell gehen muss, kann man einfach fertigen Hefeteig aus dem Kühlregal nehmen.