Bild: dpa/ Christina Horsten
Die Geschäftsidee des Tages

Nicht nur Donald Trump ist ein gewiefter Geschäftsmann. Ein Bettler aus New York nutzt die Ablehnung gegenüber Trump, um ordentlich Geld einzusammeln.

Mit dem Plakat "Gib mir 1 Dollar oder ich stimme für Trump" warb der Mann am Wochenende in der Nähe des Times Square in Manhattan.

Eine erfolgreiche Idee, wie die Deutsche Presse-Agentur berichtet. Hinter dem Schild lagen zahlreiche Dollarscheine. Immer wieder blieben Touristen und Passanten stehen, knipsten Fotos und legten weitere Dollarscheine dazu. (welt.de)

Die Drohung auf dem Pappschild ist keine ganz neue Idee. Bei Amazon werden bereits T-Shirt mit dem Spruch angeboten.

Trump wird höchst wahrscheinlich auf dem Parteitag der Republikaner vom 18. bis zum 21. Juli offiziell als Präsidentschaftskandidat nominiert.

Mehr Donald Trump


Today

Rom bekommt erstmals eine Bürgermeisterin
Was ist passiert?

Rom wird jetzt erstmals in seiner Geschichte von einer Bürgermeisterin regiert. Die 37-jährige Virginia Raggi vom Protestbündnis "Fünf Sterne" hat am Sonntag die Stichwahl gewonnen. Rund Zweidrittel der Wähler stimmten für die gebürtige Römerin. Nur die Hälfte der Wahlberechtigten gab ihre Stimme ab.

Verlierer der Stichwahl ist Roberto Giachetti von der Demokratischen Partei (PD) des Ministerpräsidenten Matteo Renzi. Für den Regierungschef ist der Erfolg von Raggi eine Niederlage – die Wähler brachten mit ihrer Zustimmung zur Protestbewegung auch zum Ausdruck, dass sie mit der Politik von Renzi nicht einverstanden sind. (tagesschau.de)