Hi, es ist Freitag! Wir schwingen uns aus dem Bett, hier kommen die News:

Get that dirt of your shoulder, Hillary!

Hillary Clinton hat die letzte große Hürde vor ihrer Kandidatur für die Präsidentschaft gemeistert. Elf Stunden wurde sie von den Republikanern zum Terroranschlag im libyschen Bengasi 2012 verhört. Damals war sie Außenministerin. Clinton machte eine so gute Figur, dass die Republikaner sich untereinander stritten. (Vox)

Facebook-Posts werden googlebar

Bald lassen sich über zwei Billionen Facebook-Posts durchsuchen – das gilt für alles, was eine Privatperson oder ein Unternehmen jemals öffentlich postet. Wenn also jemand öffentlich etwas über Pegida schreibt, kann das bald ganz leicht jeder finden – ähnlich wie bei Twitter. Das neue Feature startet erst einmal in den USA. (bento)

Verschärftes Asylrecht gilt schon ab morgen

Das berichtet das Redaktionsnetzwerk Deutschland. Demnach sei schon in der kommenden Woche mit Abschiebungen “im größeren Stil” zu rechnen. Eigentlich sollte die Regelung erst am 1. November in Kraft treten. Die Flüchtlinge bleiben durch das Gesetz unter anderem länger in den Erstaufnahmestellen und bekommen Sachleistungen statt Geld. (SPIEGEL ONLINE)

Niersbach verstrickt sich in Widersprüche

Neues von der mutmaßlich gekauften Fußball-WM 2006: Gestern hat DFB-Präsident Wolfgang Niersbach eine Pressekonferenz gegeben, geglaubt hat ihm kaum jemand. Wichtigste Aussage: Der DFB habe erst 6,7 Millionen Euro zahlen müssen, um dann von der Fifa 170 Millionen Euro zurückbekommen zu können. Aha. (SPIEGEL ONLINE)

"Hello"

So heißt die neue Single von Adele. Sie soll noch heute zusammen mit dem dazugehörigen Video veröffentlicht werden. Das ganze Album mit dem Namen "25" kommt am 20. November. Für alle Ungeduldigen gibt es hier ein erstes Snippet der Single auf die Ohren. (YouTube)

Yes, you made it!

Frühstück nicht vergessen.