Bill Wurtz macht weirde Videokunst. So etwas hier zum Beispiel (sind nur 11 Sekunden):

Was auf den ersten Blick seltsam entrückt und ziemlich dada wirkt, sind natürlich brillante zeitgenössische Kommentare auf die Medien-, Kunst- und Konsumwelt. Auch sein neuestes Video sieht nach Photoshop für Anfänger aus und klingt nach Kaufhausmusik – bringt es aber auf neun Minuten. In dieser Zeit erzählt er die Geschichte Japans. Und zwar dermaßen seltsam, dass man die Geschichtsstunde freiwillig über sich ergehen lässt:

In den Kommentaren zum Video schreibt Wurtz, dass er alles in allem 98 Tage an dem Video gesessen hat. Was er in seiner Geschichtsstunde alles ausgelassen oder stark verkürzt hat, diskutieren parallel Nutzer auf Reddit. Einige weniger schöne Episoden der japanischen Geschichte und etliche kleinere Details fehlen. Insgesamt sind aber auch Reddit-Nutzer mit mehr Ahnung von der Materie recht angetan.

Am Mittwochabend zählt YouTube für das Video bereits mehr als 860.000 Klicks, keine 20 Stunden nach der Veröffentlichung. So selten das Wort angebracht ist und verwendet werden sollte: "history of japan" geht viral.