Bild: dpa
Was ist passiert?

Die deutsche Bundesregierung wird sich an einem Militäreinsatz gegen den Islamischen Staat beteiligen. Das hat die Bundesregierung am Donnerstagnachmittag beschlossen.

Der Einsatz ist eine Reaktion auf französische Forderungen. Präsident Hollande hatte sich am Mittwoch öffentlich über zu wenig Unterstützung der Deutschen im Kampf gegen den IS beklagt.

Wie Deutschland Frankreich helfen wird:

  • Die Bundesregierung will Tornado-Aufklärungsflugzeuge nach Syrien schicken und so den Einsatz Frankreichs und der USA unterstützen. Sie werden keine Ziele bombardieren, sondern sollen mit ihren Spezialkameras Aufklärungsdaten liefern.
  • Deutsche SAR-Radarsatelliten sollen ebenfalls bei der Aufklärung über Syrien helfen.
  • Eine deutsche Fregatte soll im östlichen Mittelmeer stationiert werden. Dort wird sie den französischen Flugzeugträger "Charles de Gaulle" absichern. Der Flugzeugträger dient als Plattform für französische Luftangriffe gegen den IS.
  • Die deutsche Regierung will Flugzeuge zur Betankung von Kampfjets einsetzen.
  • (SPIEGEL ONLINE, Süddeutsche, Zeit)
Dürfen wir das?

Der Einsatz soll auf Grundlage einer Uno-Resolution möglich sein, die Frankreich in den Uno-Sicherheitsrat eingebracht hat. Experten haben allerdings Zweifel, ob die Resolution ausreicht, um den Einsatz zu legitimieren.

Allerdings könnte der Bundestag der Bundesregierung ein Mandat erteilen, Frankreich auch militärisch zu helfen. Das könnte noch vor Weihnachten geschehen. (SPIEGEL ONLINE)

Du willst schnell informiert sein. Etwa um halb neun schicken wir jeden Morgen einen Newsletter. Den kannst du hier abonnieren:

bento Today abonnieren