Bild: dpa/Rene Tillmann

Am 8. März ist der internationale Frauentag. Die Gleichstellungsbeauftragte des Familienministeriums Kristin Rose-Möhring will anlässlich dieses Tages die deutsche Nationalhymne ändern. Dafür hat sie sich mit einem Schreiben an die Mitarbeiter des Ministeriums gewandt, wie die Bild am Sonntag berichtet. 

Was Rose-Möhring fordert:

  • aus "Vaterland" soll "Heimatland" werden
  • "brüderlich" soll "couragiert" werden

Als Begründung nennt die Frauenbeauftragte die geschlechterneutralen Umformulierungen in der österreichischen Hymne. Dort wurde aus "Heimat bist du großer Söhne" die Formulierung "Heimat großer Töchter und Söhne". 

Künftig soll auch in Kanada eine geschlechtsneutrale Hymne eingeführt werden, in der das Wort "Söhne" durch "wir" ersetzt werden soll. (bento)

Negative Reaktionen auf den Vorschlag aus dem SPD-geführten Familienministerium kamen zum Beispiel von der CDU:

Anscheinend fallen Julia Klöckner, Vorsitzende der CDU in Rheinland-Pfalz, aber auch keine wichtigeren Themen ein, über die sie twittern könnte. 

Die AfD hingegen hat sich unterstützend geäußert, weil die Partei lange erkannt hat, dass Sprache Frauen unterdrücken kann - ach Quatsch, Scherz!
Einige reagieren schon leicht genervt auf die Art und Weise, wie über den Vorschlag diskutiert wird.
Slowclap indeed. Wir möchten hinzufügen: Für die unkreativste Art, sich mit der Frage auseinander zu setzen, was Macht und Sprache mit einander zu tun haben.

Übrigens: Auch Kanada hat lange mit sich gerungen, bevor die Hymne geändert wurde. Trotz aller Befürchtungen scheint die Nation weiterhin wohlauf zu sein. Weshalb sich eine Frage aufdrängt – wenn es den Meisten egal ist, ob es Heimat oder Vaterland heißt, und man ein paar Menschen richtig glücklich machen kann, weil sie sich akzeptierter fühlen, wo zur Hölle ist dann das Problem?


Videos

Wer ist nominiert? Und wer schon jetzt ein Gewinner?
Die Oscars 2018 im Überblick

Heute Nacht werden zum 90. Mal die Academy Awards verliehen. Für all diejenigen, deren Film-Freunde schon das Bier kalt gestellt und die Pizza geordert haben, die aber selbst nicht ganz im Film sind (ja, der musste sein!), hier noch mal die wichtigsten Fakten im Video im Überblick: 

  • Wer hat die meisten Nominierungen?
  • Was macht Netflix bei den Oscars?
  • Wer ist der Host? 
  • Was ist eigentlich in den Goodie-Bags für die Stars?
  • Was wurde aus den Protestbewegungen "Oscarssowhite" und "Metoo"?
  • Und wer steht jetzt schon als große Gewinnerin fest?