Die Deutsche Bahn hat am Sonntag ein neues Preissystem eingeführt. Die Tickets werden teurer – vor allem an bestimmten Tagen. Die wichtigsten Änderungen:

  • Die Preise im Fernverkehr steigen im Durchschnitt um 1,3 Prozent, im Regionalverkehr außerhalb der Verkehrsverbünde um 1,9 Prozent. (swr.de/ faz.net/ welt.de)
  • Die Preise schwanken jetzt je nach Nachfrage: An Tagen, an denen wenig Menschen mit der Bahn fahren, sind die Tickets günstiger als an Tagen, an denen viele fahren. Freitag und Sonntag könnten Normalpreistickets teurer, Samstag und unter der Woche günstiger werden – schlecht also für Menschen mit einer Wochenendbeziehung.

  • Wer Tickets storniert, zahlt jetzt mehr: 19 Euro statt 17,50 Euro.
  • Bei den Normalpreistickets bleibt zwar die Flexibilität erhalten, jeden beliebigen Zug am Reisetag zu nehmen. Wer aber die Fahrt auf einen anderen Tag verschiebt, muss dafür umbuchen.
  • Bahncard 25 und 50 bleiben vom Preis her gleich. Dafür wird die Bahncard 100 teurer – um 200 Euro in der ersten und um 100 Euro in der zweiten Klasse.
  • Tickets können künftig bis zu sechs Monate im Voraus gebucht werden.
  • Und bis Januar soll es in allen ICE-Züge kostenloses WLAN geben.


Today

Köln an Silvester: So soll die Stadt in diesem Jahr sicherer werden

Die Vorfälle aus der Kölner Silvesternacht dürfen sich nicht wiederholen. Die Stadt hat deshalb ein neues Sicherheitskonzept erarbeitet. Am Montag wird der detaillierte Plan vorgestellt, einiges steht bereits fest. Was genau geplant ist: