Bild: Imago/Rüdiger Wölk
Die lustigsten Bahn-Ansagen – Teil 5

Wer mit der Bahn fährt, muss einiges durchmachen. Übellaunige Schaffner, stundenlang am Gleis warten und dann ist auch noch der Ticketautomat defekt. Immerhin sorgen die Durchsagen für Lacher.

Regelmäßig fragen wir auf bento: Welche lustigen, verrückten Geschichten sind euch in der Bahn schon passiert? Habt ihr verrückte Ansagen gehört oder komische Schilder gesehen? Denkt ihr manchmal an ein besonders schönes Gespräch mit einem anderen Fahrgast zurück? 

Hier ist eine Auswahl eurer Geschichten:
Ich war auf dem Weg aus der bayerischen Provinz in eine deutsche Großstadt. In dem kleinen, dieselbetriebenen Bähnchen, das mich zum nächsten größeren Bahnhof bringen sollte, saß ich einer kleinen bayerischen Omi gegenüber, die mich scheinbar sehr spannend fand.

Sie befragte mich zu meiner Weiterreise. Bei meiner Antwort bekam sie große Augen. Sie sagte, ich würde wirklich mit einem sehr schnellen Zug fahren, wo man in den Sitz gedrückt wird, weil der so schnell ist. "Da hofft man ja immer, dass der Lokführer und der Schaffner Familie haben und abends gerne nach Hause wollen. Sonst könnte man ja Angst haben, dass etwas passiert."

Anna

Durchsage der Hamburger Hochbahn:
"Liebe Fahrgäste, bitte schnallen Sie sich an und halten sie sich fest. Wir werden gleich auf der Elbgaustraße landen."

Sinja Gruber

Zwischen Köln und Stuttgart: Aufgrund einer kurzfristigen Streckensperrung gibt der Zugchef eine zehnminütige Verspätung durch. Die Weiterfahrt verläuft sehr langsam. Nach einer Weile kommt die Durchsage: "Also meine Prognose von vorhin war ja mal so was von daneben. Es werden wohl eher 40 Minuten Verspätung." Immerhin hatte er Humor.

Jil Zellinger

Du hast auch eine lustige Geschichte in der Bahn erlebt? Eine lustige Ansage gehört oder eine interessante Person getroffen? Schreib uns eine E-Mail an julia.rieke@bento.de.

Nach ewig langer Verspätung auf dem Weg nach Münster kommt endlich die Durchsage: "In wenigen Minuten erreichen wir Münster Hauptbahnhof." Es folgt ein kurzes Knacken im Lautsprecher: "Ach nee. Doch nicht."
Wenig später: "Leider hat man uns in Dortmund auf das falsche Gleis geschickt und wir sind in die falsche Richtung gefahren." Es folgte ein Stillstand im Nirgendwo, bis der Zug die richtige Richtung einschlagen konnte. Schlussendlich hatten wir eine Verspätung von 85 Minuten.

Linda Hankamp

Diese Zukunftsanzeige hat uns Matthias Wingenbach geschickt. Er hat sie auf der Strecke von Bonn nach Bad Münstereifel gesehen:

(Bild: Matthias Wingenbach)
Im Zug von Köln nach Leipzig bei der Fahrkartenkontrolle: "Zeigen Sie mir bitte ihre Fahrscheine!" Irgendwo im Abteil antwortet eine Stimme: "Kauf dir doch selber eine!"

Christine Roden

Hier findest du noch mehr Geschichten aus der Bahn:

"Hallo! In Gießen hat der Lokführer gewechselt. Mein Name ist Rolf und ich fahre Sie sportlich nach Siegen." (@DerHerrAlex)
"Wir müssen jetzt das Beste daraus machen und zusammenrücken. Ist mir auch unangenehm, aber ich hab heute nur den halben Zug bekommen." (@lepettre)
"Der Ausstieg befindet sich weiterhin in Fahrtrichtung rechts. Alles andere wäre teuer und schmerzhaft für Sie." (@LisaKSophie)
"Das minutenlange Blockieren von Lichtschranken macht es unmöglich, pünktlich zu fahren. Entscheiden Sie selbst, wann Sie Ihr Ziel erreichen wollen." (@Nivatius)
"Kaffee? Cappuccino? Der Erlös geht in die Rettung der Deutschen Bahn!" (@StefanKrabbes)
"Bevor die Standardbegrüßung vom Band beginnt, möchte ich Ihnen mitteilen, dass wir zur Abwechslung pünktlich abfahren." (Sarah Prahst)
"Momentan ist die Lage so, dass wir keinen Lokführer haben. Wir versuchen, einen zu besorgen." (@OHenning)
"Wegen eines Liebespaares, das sich nicht trennen konnte, haben wir den Bahnhof mit 3 Minuten Verspätung verlassen." (@goodworkingmom)
"In Ingolstadt haben wir eine planmäßige Pause. Die Knechte des Nikotins können hier ihrer Leidenschaft frönen." (@andi_lehmann)
"Ich entschuldige mich schon einmal für die Verspätung. Windows hatte einen Bluescreen!" (@t_o_b_i_m_o_r_i)
"Unser Lokführer hat seine letzte Fahrt vor dem Ruhestand. Wenn Sie aussteigen, geben Sie ihm einen Daumen nach oben!" (@crispycrap)
Im ICE: "Haben Sie eigentlich schon mal bei 300 km/h ein Hefeweizen getrunken? Das wäre jetzt Ihre Gelegenheit dazu." (@Bruugar)
1/12
2013 saß ich im Zug von Berlin nach Wuppertal. Wir hielten in Hannover an – und der Zug blieb stehen. Dann kam die Ansage des Zugbegleiters: "Sehr geehrte Fahrgäste, die Weiterfahrt verzögert sich bis auf Weiteres. Uns fehlt ein Lokführer."

Asti Krauss

Eine Zugfahrt von Magdeburg nach Saarbrücken: Der Zug erreichte Frankfurt am Main bereits mit 15 Minuten Verspätung – ich rechnete damit, meinen Anschlusszug in Richtung Paris zu verpassen. Erst kamen zwei Durchsagen, dass der Zug nicht erreicht werden kann und die Bitte, erst in Mannheim umzusteigen. Bei der Einfahrt in den Bahnhof ertönte dann aber folgende Durchsage: "Sehr geehrte Damen und Herren, nein, ich möchte Sie jetzt nicht verscheißern, aber der Zug wird doch in Frankfurt erreicht."

Laura Meyer

Ham se det jetzt verstanden?
Bahnansagen in Berlin
Eine Bahnfahrt von Berlin nach Wolfsburg: Etwa 20 Minuten vor der geplanten Ankunftszeit hört man die Durchsage: "Wir bitten um Ihre Aufmerksamkeit. Wir werden den Bahnhof Wolfsburg heute außerplanmäßig früher als erwartet erreichen." Ungefähr eine Minute später: "Wir bitten erneut um Ihre Aufmerksamkeit. Wir sind schon da.“

Mona Ullmann

An einem Samstagmorgen wollte ich mit meinem Fahrrad per S-Bahn weiter in die Stadt. Der Bahnsteig war fast menschenleer, ebenso wie die S-Bahn, die kurz darauf einfuhr. Ich öffnete die Tür des Waggons und wollte einsteigen, als mich eine Durchsage davon abhielt: "Passagiere mit Fahrrad bitte den letzten Wagen benutzen. Ham se det jetzt verstanden?" Da wusste ich: Hier ist Berlin, hier biste zu Hause.

Wilfried Droste

Der Zug ist pünktlich, befindet sich kurz vor der Einfahrt in den Frankfurter Hauptbahnhof. Weil das für ihn vorgesehene Gleis von einem anderen Zug im Bahnhof besetzt ist, kommt es zu einer zehnminütigen Verspätung. Als der Zug dann in den Bahnhof einfährt, meldet sich der Zugführer zu Wort: "Sehr verehrte Fahrgäste, wenn Sie jetzt auf der linken Seite aus dem Fenster schauen, sehen Sie den Zug, der Schuld daran ist, dass wir nun zehn Minuten Verspätung haben! Böser ICE!"

Jörn Frank


Today

Millie Bobby Brown ist jetzt so wichtig wie Donald Trump
Wenn es nach der "Time" geht.

Rihanna, Donald Trump, Tesla-Chef Elon Musk – sie alle gehören laut dem US-Magazin "Time" zu den 100 einflussreichsten Persönlichkeiten der Welt. Jedes Jahr veröffentlicht die Zeitschrift die Namen von den Menschen, die für die Redaktion die wichtigsten Personen des Jahres sind.

Als Jüngste aller Zeiten ist in diesem Jahr auch die 14-jährige Millie Bobby Brown auf der Liste vertreten. 

Sie wird für ihre Leistungen als Schauspielerin gewürdigt und den Einfluss, den sie auf junge Menschen hat. Millie Bobby Brown ist vor allem als Eleven aus "Stranger Things" bekannt.