4 Fragen, 4 Antworten zur #DeleAllieChallenge 2.0

Fingerakrobaten, aufgepasst! Die #DeleAlliChallenge hat ein neues Level erreicht. Der englische Fußballnationalspieler Dele Alli legte noch einmal nach – und erweiterte sein kleines Kunststück.

1

#DeleAlliChallenge? Was war das noch gleich?

Zur Erinnerung: Der Fußballspieler machte diese Handgeste, nachdem er ein Tor gegen Newcastle gemacht hatte. Alli formte mit Daumen und Zeigefinger einen Kreis, hielt seine Hand vor sein Auge. Mittel-, Ring- und kleiner Finger liegen mit der Handinnenfläche nach außen auf der Stirn. Die Geste wirkt einfacher, als sie ist – es gibt Tausende Videos von Menschen, die versuchen, die Challenge zu meistern. Manchen gelingt es, andere verknoten sich aber eher die Finger. (bento)

Das sieht dann so aus: 

2

Wie kam es dann zur #DeleAllieChallenge 2.0?

In seiner Instagram Story zeigte Alli erst, wie beispielsweise sein Tottenham-Teamkollege Georges-Kévin N'Koudou schon an der ursprünglichen Version der Challenge scheiterte. Das fand Alli schon ziemlich witzig

(Bild: Instagram Story Dele Allie)

Dann erhöhte der Fußballnationalspieler den Schwierigkeitsgrad und formte ein zweites "Brillenglas" mit seinem Mittel- und dem kleinen Finger. Mannschaftskollege N'Koudou versucht, die Geste nachzumachen, scheitert aber kläglich – zum Vergnügen von Dele Alli: 

(Bild: Instagram Story Dele Allie)

3

Schon verzweifelt, weil die Finger einfach nicht so aussehen wollen, wie auf dem Foto?

Dieser junge Mann kann helfen: Er hat ein Tutorial hochgeladen, wie man die Challenge hinbekommt, ohne sich die Finger zu brechen. Er warnt aber vor: Die Handgeste kann weh tun. Nachahmer sollten also lieber aufhören, wenn die Finger schmerzen. 

Hier kannst du dir das Tutorial anschauen: 

4

Unlösbare Aufgabe? Diese Twitter-Nutzer beweisen das Gegenteil:

Andere... naja, verzweifeln ein bisschen.

Kann das hier vielleicht helfen?!

Eine Challenge, für die Fingerspitzengefühl definitiv nötig ist. 


Today

In Wiesbaden wurde eine goldene Erdogan-Statue enthüllt – das steckt dahinter
Vier Fragen, vier Antworten

In Wiesbaden ist in der Nacht eine vier Meter große, goldene Statue des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan enthüllt worden. Die Skulptur prangt auf dem "Platz der deutschen Einheit" im Wiesbadener Westend.