Bild: dpa/Frank Rumpenhorst
Es gab über 80 Festnahmen.

Das Schlossgrabenfest in Darmstadt ist im Grunde genommen ein großes, großes Nachbarschaftsfest. Hier kommen ältere und jüngere Leute zusammen, die Konzerte kosten nichts, das Fest ist mitten in der Stadt. Dieses Jahr hatte das Schlossgrabenfests nach Angaben der Organisatoren über 40.000 Besucher. Es lief friedlich ab. Wie immer. Bis kurz vor Schluss.

In der Nacht zum Sonntag griff eine Menschenmenge mehrere Polizisten an und löste einen Großeinsatz aus. 80 Tatverdächtige wurden festgenommen und mindestens 15 Polizisten verletzt.

Die Polizei teilt mit, die Einsatzkräfte seien unvermittelt mit Flaschen beworfen worden: "Die teilweise vermummten Angreifer verletzten dabei zahlreiche Beamte." 

Laut Medienberichten rief die Menge immer wieder "A-C-A-B" – ein Kürzel für "All cops are bastards". 

Um die Lage unter Kontrolle zu bekommen, wurden zusätzlich Polizisten aus umliegenden Präsidien, die Bundespolizei und ein Hubschrauber herbeigerufen. Zahlreiche Betrunkene wurden schließlich in einer Nebenstraße eingekesselt. (SPIEGEL ONLINE)

Der Darmstädter Polizeipräsident Bernhard Lammel sagte dazu: "So ein Gewaltausbruch ist mit nichts zu rechtfertigen." 

Jetzt wird unter anderem wegen Landfriedensbruch ermittelt. Die genaueren Hintergründe zu den Ausschreitungen sind noch unklar.


Haha

Verzweifelte Studentin ruft Lieferdienst, um Spinne aus ihrer Wohnung zu bekommen
Zwei Chickenwings, ne Cola und bitte die Spinne wegmachen!

Wenn es brennt oder ein Verbrechen geschieht, wissen wir vermutlich alle, was zu tun ist. 110 oder 112, Feuerwehr und Polizei, helfen uns gerne. Doch wen sollte man rufen, wenn eine Spinne im Eck sitzt? 

Genau vor dieser Frage stand  Demi Sweeney, eine 22-jährige Studentin aus England. Ihre Lösung für das Problem war ebenso kreativ wie absurd: Sie rief den Essenslieferdienst.