Und der Schornstein der Nippel.

Es gibt Personenkreise, in deren Leben wir Normalbürger normalerweise niemals Einblick bekommen. Dazu gehören jene Superreichen, die ihre Freizeit vermutlich auf Yachten verbringen.

Und dazu gehören mit Sicherheit auch Werbe-Fachleute – über die wir nicht viel mehr zu wissen glauben, als dass sie ihre Arbeitszeit auf Koks verbringen.

Jean-Remy von Matt, Mitbegründer der Werbeagentur Jung von Matt, könnte zu beiden Kategorien gehören. Und über Google Earth bekommen wir nun einen seltenen Einblick in sein Leben.

Wie sich herausstellt, hat Herr von Matt sich eine Spezialanfertigung auf sein Haus in Berlin-Mitte bauen lassen: ein Dach in Form des Busens seiner Frau.
Der stolze Hausbesitzer(Bild: dpa/Michael Kappeler)

Wie es dazu kam, hat von Matt, dessen Agentur hinter einigen der bekanntesten Werbekampagnen der vergangenen Jahrzehnte steckt, dem Handelsblatt Magazin erklärt: Weil ihn Städte von oben langweilen, wünschte er sich für sein eigenes Haus das "schönste Dach der Welt"

Daraufhin wollte sein Architekt wissen, was denn für ihn die schönste Form sei. Logisch (und vielleicht sogar ein bisschen süß?), dass von Matt da nicht lange überlegen musste: Infrage kam nur die Brust von Natalie, seiner 16 Jahre jüngeren Ehefrau. (Tagesspiegel)

Bei der Umsetzung leistete der Architekt dann ganze Arbeit. Auf dem Gebäude thront nun eine kurvenreiche glänzende Konstruktion, mit bestem Parkblick. Besonderer Kniff: Der Nippel ist gleichzeitig ein Schornstein. Dieser Tatsache hat das Bauwerk auch den Spitznamen "Smoking Boob" zu verdanken (ja, wirklich.). (B.Z.)

Und jetzt endlich das Bild, auf das ihr alle gewartet habt:
Es hilft, den Kopf ein bisschen zu neigen.(Bild: Screenshot Google Maps)

Von der Straße aus lässt sich das architektonische Meisterwerk kaum erspähen. Nur manchmal, wenn Rauch über den Berliner Weinbergspark zieht, kann man sich dem Busen von Jean-Remy von Matts Frau ein wenig nahe fühlen. 

Oder man geht halt auf Google Maps. 

Wir sagen nur: 52.531426/13.400895.


Trip

Das sind die spektakulärsten Drehorte aus der 7. Staffel "Game of Thrones"

"Game of Thrones" entführt seine Fans regelmäßig auf den fantastischen Kontinent Westeros. Dann stapft Jon Snow durch die verschneiten Hügel der Nordlande, Daenerys Drachen kreisen über der schwarzsandigen Bucht von Dragonstone und Olenna Tyrell schaut aus ihrer umwaldeten Burg Highgarden in die Ferne.

Am Sonntag endet die aktuelle Staffel, aber Westeros bleibt lebendig. Denn die Macher von "Game of Thrones" drehen die Serie in Europa – an Schauplätzen von Spanien bis Island. Westeros' Hauptsitz Königsmund ist in Wahrheit ein Mix aus der kroatischen Stadt Dubrovnik und Mdina auf Malta.

In der 7. Staffel sind noch mal neue Drehorte in ganz Europa hinzugekommen – hier sind die 4 spektakulärsten.