Bild: dpa
9 Tweets, die zeigen, wie sehr die Autorin uns fehlen wird.

Christine Nöstlinger ist tot. Die österreichische Kinderbuch-Autorin ist im Alter von 81 Jahren gestorben. Über 150 Bücher hat sie geschrieben – ungewöhnliche, ehrliche und realistische Kinderbücher, die zahllose Menschen beim Aufwachsen begleiteten. (bento)

Wie wichtig Nöstlinger und ihre Bücher Menschen waren, zeigen auch die Reaktionen auf ihren Tod im Netz.

Auf Facebook und Instagram haben wir euch gefragt, was eure Lieblingsbücher von Christine Nöstlinger sind – und warum.

Hier ist eine Auswahl eurer Antworten:

"Der längste Zauberspruch meiner Kindheit. Stolz, wenn man ihn schnell, stolperfrei selbst lesen konnte!"
"Heiter. Fröhlich. Voller Phantasie."
"Ich bin mit dem Franz groß geworden, nun lese ich ihn meinen Kindern vor."
"Es ist schon über 20 Jahre her, dass ich die Bücher gelesen habe und ich erinnere mich noch an so viele Details."
"Das habe ich so oft gelesen. So sieht es auch aus, das Buch."
1/12

Auch auf Twitter erinnern sich Tausende daran, wie Christine Nöstlinger ihre Kindheit geprägt hat.

Und ihre Liebe zu Büchern geweckt hat.

Eine Autorin, die Kinder immer ernstgenommen hat...

..aber dann doch nicht zu ernst.

Deren Bücher für alle da waren.

Eine Frau, die eine klare politische Meinung hatte.

Und deutlich für sie einstand.

Die einfach nie um eine schlagfertige Antwort verlegen war.

Und an deren Lebensweisheiten man sich viel häufiger zurück erinnern sollte.

Danke, Christine Nöstlinger.


Queer

Scarlett Johansson will nun doch keinen Transmann spielen
2 Fragen, 2 Antworten

Scarlett Johansson ist eine der Schauspielerinnen Hollywoods, im Laufe ihrer Karriere hat sie die verschiedensten Rollen gespielt. Doch eine Rolle wird sie nun doch nicht spielen: Die des Transmanns Dante "Tex" Gill.

Worum geht es?

Die Geschichte von Gill, einem Gangsterboss im Pittsburgh der 1970er-Jahre, soll demnächst von Regisseur Rupert Sanders verfilmt werden. Doch noch vor Drehbeginn gab es Kritik an dem Filmprojekt – denn für die Hauptrolle war ausgerechnet Scarlett Johansson gecastet worden.