Hakenkreuze, SS-Runen, Naziparolen: Drei Graffiti-Sprayer haben in der Nacht zum Dienstag Häuser in Chemnitz besprüht. Den kurdischen Bäcker Yavuz Kaya hat es am schlimmsten getroffen.

Die Wände der Bäckerei und ein Transporter wurden mit Sprüchen wie "Sieg Heil" oder "Tod und Hass der BSG" beschmiert. Kaya sagte: "Ich habe Angst, dass die Täter wiederkommen und ihre Hassparolen praktisch umsetzen." (Tag24)

Überwachungskameras zeichneten die Tat auf. Sie sollen zeigen, dass die Polizei die Täter in der Nacht erwischte, mit ihnen redete – und dann einfach weiterfuhr. Danach hätten die rechten Sprayer weiter randaliert

Genaueres zu den Aufnahmen mit der Polizeistreife konnte die Chemnitzer Polizeisprecherin Jana Kindt allerdings nicht sagen. In einer aktuellen Pressemitteilung der Polizei Sachsen heißt es: "Selbstverständlich werden die Polizisten zum Geschehen in jener Nacht befragt. Aufgrund der laufenden Ermittlungen können derzeit keine weiteren Informationen gegeben werden."

Die Polizei sucht außerdem nach Zeugen


Streaming

Diese witzigen 20 Tweets fassen die erste Folge "Bachelor" perfekt zusammen

Du hast den Bachelor am Mittwochabend verpasst? Macht nichts. Hier sind 22 Tweets, die die erste Folge der achten Staffel für dich perfekt zusammenfassen.