Bild: dpa / Monika Skolimowska
Herz statt Hetze!

Sie sind gekommen, um zu zeigen, dass sie keinen Bock auf Rechte haben: Tausende Menschen sind im Laufe des Samstages durch Chemnitz gezogen, um unter dem Motto "Herz statt Hetze" gegen Fremdenhass zu protestieren. 

Ein Bündnis aus rund 70 Organisationen, Vereinen und Parteien hatte zuvor dazu aufgerufen, teilweise zeitgleich zu den Demonstrationen rechter Gruppen auf die Straße zu gehen. 

"Szenen der Hetzjagden und der Lynchjustiz haben das Bild unserer Stadt in den vergangenen Tagen bestimmt", heißt es in dem Aufruf. Dem müsse man sich mit Solidarität mit den Opfern rechter Gewalt und einer klaren humanistischen Position entgegensetzen.

Unter den Gegendemonstranten am Samstag:  Einige prominenten Politiker wie der SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil, der Linken-Fraktionsvorsitzende Dietmar Bartsch, die Grünen-Vorsitzende Annalena Baerbock, der Ex-Grünen-Chef Cem Özdemir, Sachsens stellvertretender Ministerpräsident Martin Dulig sowie die ehemalige Integrationsbeauftragte der Bundesregierung, Aydan Özoguz (beide SPD). 

Mit liebevoll gestalteten Plakaten zogen die Gegendemonstranten durch die Stadt.

"Hass ist krass – Liebe ist krasser", "Wer nichts weiß, der glaubt den ganzen Nazi-Scheiß" – Sprüche wie diese leuchteten über den Köpfen der Menge.

Hier sind die besten Bilder von den "Herz statt Hetze"-Demos:

1/12

Im Laufe des Abends finden weitere Demonstrationen und Kundgebungen statt. Die AfD hat einen "Trauermarsch" durch die Stadt angekündigt, bei dem ebenfalls Protest von Gegendemonstranten erwartet wird.

Mit Material von dpa


Grün

Diese 15-jährige Schwedin schwänzt die Schule, um das Klima zu retten

Ein Rucksack, eine Wasserflasche, ein Schild: Mehr hat Greta Thunberg nicht um sich herum, während sie vor dem schwedischen Parlament in Stockholm sitzt. Die Szene ist Tag für Tag dieselbe: Seit zwei Wochen setzt sich Greta nun schon dorthin. Denn sie will etwas ändern.