Bild: dpa/Fredrik von Erichsen
Drei Fragen, drei Antworten

Wer sich in Hessen einen Fahrschein kaufen möchte, sollte besonders vorsichtig sein. Die Bundespolizei warnt landesweit vor manipulierten Fahrausweisautomaten im Bereich von Bahnstrecken der Deutschen Bahn.  

Was ist passiert?

Unbekannte sollen Fahrausweisautomaten manipuliert haben, indem sie "alle Spalten, Schlitze und Öffnungen mit Klebestreifen abgedichtet haben. Anschließend sollten die Automaten mit Gas gefüllt und zur Explosion gebracht werden", heißt es in der Pressemitteilung der Bundespolizei.

Warum sind die manipulierten Automaten so gefährlich?

Eine besondere Gefahr gehe von den Automaten aus, deren "beabsichtigte Sprengung nicht funktionierte, da sich das explosionsfähige Gemisch in den Geräten hält und jederzeit unbeabsichtigt zur Zündung kommen kann."

Was rät die Bundespolizei?

Personen, die sich in unmittelbarer Nähe dieser Automaten befinden, sollten sich weiträumig entfernen und der Polizei unverzüglich Hinweise, die zur Aufklärung beitragen könnten, zukommen lassen.


Queer

Eine LGBT-Gruppe der SPD beleidigt Heteros. Was denken queere Menschen darüber?
Nicht alle finden die Aktion gut.

Wer am Samstag über den Christopher Street Day in Berlin zieht, wird wahrscheinlich auch den Aktivistinnen und Aktivisten der SPDqueer treffen. Ihre Mission: Homophobie auf eine ganz spezielle Art und Weise bekämpfen – mit Postkarten voller Beleidigungen.