Bulgarien hat einen neuen Integrationsbeauftragten ernannt. Gut so, könnte man denken. Schließlich ist das Amt wichtig für den Schutz von Minderheiten! Leider ist es in diesem speziellen Fall gar nicht gut – denn der Posten geht an Waleri Simeonow, ein bekannter rechtsnationalistischer Politiker.

Vertreter von Minderheitenverbänden nennen die Personalie einen "Skandal". Und werfen der Regierung Zynismus vor. Einer wie Simeonow dürfe nicht zum Leiter des Integrationsrats für ethnische Minderheiten werden (RP-Online).

Was ist so schlimm an Simeonow?

Der Politiker steht der "Nationalen Front zur Rettung Bulgariens" vor, einer der drei rechtsnationalistischen Gruppen, die aktuell eine Koalition mit der Mitte-Rechts-Partei GERB bilden (Deutsche Welle). Er ist sogar Vizepremier der Regierung.

Dass er sich nun um Integration kümmern soll, kommt überraschend. Simeonow ist für rassistische Äußerungen gegen Roma bekannt, die größte Minderheit in Bulgarien. Unter anderem sagte Simeonow, Roma hätten "Kinder, die mit Schweinen spielen und Frauen mit dem Instinkt von Straßenhündinnen" (RP-Online). Auch gegen Flüchtlinge und Türken hetzt er gerne. 


Haha

Wie entsorge ich eine Leiche und andere Katertags-Probleme: Wie kommst du da wieder raus?
Vorsicht, düster.

Als du zaghaft dein rechtes Auge aufmachst, brennt sich das Sonnenlicht sengend in deinen Kopf hinein. Verwirrt hebst du die Hand vor dein Gesicht, um es vor der stechenden Helligkeit abzuschirmen.

Wo bist du? 

Wo kommt dieses dumpfe Pochen in deinem Schädel her? Und warum klebt die trockene Zunge so widerlich am Gaumen...?