Bild: epa/ Christophe Petit Tesso
Der dritte Mann des Fahndungsfotos wurde vermutlich gefasst.

Ein weiterer Terrorverdächtiger, der mit den Anschlägen in Brüssel in Zusammenhang gebracht wird, ist in der Nacht zu Freitag festgenommen worden. Es soll sich dabei um den Mann handeln, der auf dem Video einer Überwachungskamera am Flughafen als "Mann mit Hut" zu sehen war, wie mehrere belgische Medien berichten. (Le Soir)

Die Staatsanwaltschaft erlies am Samstag Haftbefehl gegen den Terrorverdächtigen namens Faycal Cheffou. Sie wirft ihm die Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung, terroristische Morde und versuchte Morde vor. Die Staatsanwaltschaft bestätigte aber nicht, dass es sich um den Mann am Flughafen handelt. (tageschau.de)

Terror in Brüssel – der Überblick über die Attentate in einer Fotostrecke
1/12
Was weiß man über die Identität der Attentäter von Brüssel?

Am Donnerstag waren bereits die beiden Brüder Ibrahim und Khalid El Bakraoui als Selbstmordattentäter am Flughafen und in der U-Bahn-Station identifiziert worden. Zudem bestätigte die Staatsanwaltschaft am Freitag die Identität des dritten Selbstmordattentäters. Najim Laachraoui soll sich am Dienstag auch am Flughafen in die Luft gesprengt haben. Der 24-Jährige habe auch die Sprengsätze gebaut, die in Paris benutzt wurden. (SPIEGEL ONLINE)

Welche Festnahmen gab es bereits?
  • Belgien: Bei Durchsuchungen in den Stadtteilen St. Gilles, Schaerbeek und Forest hat die Staatsanwaltschaft drei Personen in Gewahrsam genommen. Zwei von ihnen seien bei den Polizeieinsätzen am Bein verletzt worden. Wie der öffentliche Sender RTBF berichtete, hat einer der Festgenommenen einen Koffer mit Sprengstoff bei sich getragen.
  • Frankreich: Terror-Ermittler in Frankreich haben nach eigenen Angaben am Donnerstag einen weiteren Anschlag in Paris verhindert. Sie nahmen dort den mutmaßlichen Terroristen Reka Kriket fest. Er soll Verbindungen zu einem der Drahtzieher der Attentate in Paris gehabt haben und nun einen weiteren Anschlag vorberietet haben.
  • Deutschland: Der aus der Salafistenszene stammende Samir E. wurde am Donnerstag in Düsseldorf verhaftet. Die Behörden untersuchen nun die Verbindungen zwischen ihm und dem Flughafenattentäter Ibrahim El Bakraoui. Die türkischen Behörden verdächtigten die beiden, sich auf Seiten der Islamisten am syrischen Bürgerkrieg beteiligt zu haben oder beteiligen zu wollen. Die Düsseldorfer Staatsanwaltschaft ermittelt gegen E. auch "wegen Vorbereitung einer schweren staatsgefährdenden Gewalttat". (WDR)
  • Eine weitere Festnahme soll es nach SPIEGEL-Informationen auch im Großraum Gießen gegeben haben. Der Mann soll zwei verdächtige SMS vom Tag der Brüsseler Anschläge auf seinem Telefon gehabt haben. Eine davon enthalte den Namen des U-Bahn-Attentäters El Bakraoui. Eine weitere Nachricht bestehe nur aus dem französischen Wort "fin" (deutsch: Ende) und sei drei Minuten, bevor sich Bakraoui in die Luft sprengte, gesendet worden.
  • Am Samstag gab die Bundesanwaltschaft bekannt, dass die beiden in Gießen und Düsseldorf festgenommenen Männer nicht in Verbindung mit den Terroranschlägen in Brüssel stehen.