Bild: dpa / Victoria Jones

Den Brexit als Seminar belegen – das geht jetzt an einigen britischen Universitäten. Die Birmingham City University hat beispielsweise ein "Centre for Brexit Studies" gegründet, an der Universität Oxford können Studenten unter anderem an Brexit-Info-Workshops teilnehmen.  

Auch die University of Sussex in Brighton bietet beispielsweise solche Kurse an, das Modul "The Politics of Brexit" gibt es seit diesem Jahr. (jetzt)

Das Ziel: Den Studierenden mit Hilfe der Politikwissenschaft näher bringen, wie es zum Brexit kommen konnte. 

Der Brexit soll aus drei Blickwinkeln beleuchtet werden: aus der Perspektive der EU, Großbritanniens und der internationalen Politik. 

Welche Inhalte behandeln die Studenten in den Brexit-Seminaren?

Laut der Universität Sussex geht es um diese Etappen:

  • Den politischen Prozess, der zum Brexit geführt hat,
  • den Ablauf des konkreten Brexit und seine Umstände,
  • die Folgen, die der Brexit für Großbritannien und den Rest der Welt haben könnte.

Der Politikwissenschaftler Paul Taggart unterrichtet in den Brexit-Fächern. Er sagt, die größte Herausforderung sei, die Lehre zum Brexit möglichst neutral zu halten:

Wir unterrichten hier Politik – wir unterrichten nicht politisch.
Brexit-Professor Paul Taggart

Dem Onlinemagazin Jetzt sagt Taggart, es sei wichtig, dass seine Studierenden verstehen, welche Einflüsse der EU-Ausstieg auf Großbritannien habe. Sie sollen "Experten auf einem bestimmten Gebiet werden" und den Brexit aus verschiedenen Perspektiven, zum Beispiel in puncto Migration, erforschen.

Die Herausforderung: Es gibt bisher kaum Fachliteratur.

Der Brexit ist einfach noch zu jung – und auch noch nicht abgeschlossen. Um in der Brexit-Diskussion auf dem aktuellen Stand zu sein, müssen die Professoren jede neue Studie zum Thema im Auge behalten. Außerdem sollen die Studierenden vorbereitend Presseberichte zum Ausstieg scannen und im Kurs vorstellen. 

Unter dem Hashtag #SEIBrexit18 können sie auch auf Twitter diskutieren und ihre Meinung kundgeben: 

Im März 2019 soll der Brexit endgültig vollzogen sein. Taggart rechnet damit, dass sein Fach aber noch länger Bestandteil der Seminarpläne bleibe – denn die Konsequenzen des EU-Austritts Großbritanniens werden noch Jahrzehnte zu spüren sein.

Kann man in Deutschland wirklich Instagram Management studieren? Mach unser Quiz und finde es heraus:


Gerechtigkeit

Das ist der schönste Kuss bei Olympia
Ein Kuss gegen Homophobie

Zwei Männer küssen sich bei den Olympischen Winterspielen in Südkorea. Etwas, das Alltag sein sollte – und trotzdem von vielen ganz besonders gefeiert wird. Denn Ski-Freestyler Gus Kenworthy, 26, hat nicht nur seinen Freund geküsst, sondern auch eine Botschaft.