Bild: Getty Images / Matt Cardy
Google: Wie wandere ich nach Neuseeland aus?

Die einen wollen raus aus der Europäischen Union. Die anderen wollen nun womöglich raus aus Großbritannien. Nach dem Brexit-Votum am 23. Juni überlegen sich wohl viele britische Brexit-Gegner, nach Neuseeland oder Australien auszuwandern. Auf jeden Fall sehen sie sich schon mal eifrig auf den Webseiten der dortigen Einwanderungsbehörden um.

In den ersten beiden Wochen nach dem Votum hätten sich die Klicks allein auf der neuseeländischen Seite mehr als verdoppelt, von durchschnittlich 1700 auf 5300 (Merkur.de). Noch viel mehr haben sich auf einer Webseite registriert, über die man automatisch Informationen über Studien-, Arbeits- und Investmentmöglichkeiten in Neuseeland bekommt. Bleibt abzuwarten, wie viele tatsächlich ernst machen.

Mehr Brexit:


Haha

13 Erfahrungen, die jeder Bahn-Pendler macht

Ob du nun wegen der Liebe aufs Land gezogen bist oder wegen des "kreativen Umfelds" in eine andere Stadt: Zwischen deinem Bett und deinem Büro liegen jede Woche etliche Fahrstunden.

Nur: Auf den morgendlichen Berufsverkehr hat dich niemand vorbereitet. Keiner hat dich gewarnt, dass zu deinem 40-Stunden-Vertrag noch mal 20 Stunden für An- und Abreise dazu kommen. Selbst ein Jetpack würde dir jetzt nicht mehr helfen.

Aber immerhin erlebst du was, redest du dir ein, wenn du in die überfüllte Bahn steigst. Oder ärgerst dich, wenn du gelegentlich im Kopf überschlägst, was du monatlich nur für Fahrerei ausgibst. Wir haben gesammelt, was in deinem üblichen Pendler-Alltag so passiert.