Die Gewerkschaft Ver.di spricht von einem "Vergeltungsschlag".

Vergangene Woche streikten zahlreiche deutsche Pilotinnen und Piloten der Billig-Airline Ryanair. Sie schlossen sich damit Flugbegleiterinnen und Flugbegleitern des Unternehmens in Spanien, Portugal, Italien, den Niederlanden und Belgien an, die zuvor einen Streik angekündigt hatten (bento). 

Nun kündigte Ryanair an, ihre Basis in Bremen schließen und den Standort Weeze verkleinern zu wollen. (SPIEGEL ONLINE)

Für diese Entscheidung gibt es viel Kritik.

"Wir fordern Ryanair auf, diese Entscheidung sofort zurückzunehmen und nicht die Existenz der Beschäftigten zu bedrohen", erklärt Ver.di-Bundesvorstandsmitglied Christine Behle in einer Pressemitteilung und spricht dabei von einem Vergeltungsschlag "als Reaktion auf die Streiks der Beschäftigten".

Auch die Pilotenvereinigung Cockpit findet ähnliche Worte.

Sie verurteile "dieses Vorgehen scharf" und fordere Ryanair auf, "unverzüglich von den angekündigten Standortschließungen Abstand zu nehmen".

"Die Drohung von Ryanair kann nur als Reaktion auf den Streik gewertet werden", sagt Markus Wahl, Vizepräsident der Vereinigung Cockpit in einer Pressemitteilung. "Das Verhalten der Ryanair ist nicht akzeptabel und dient erkennbar dazu, die Piloten unter Druck zu setzen. Anstatt konstruktiv zu verhandeln, werden die Mitarbeiter mit Standortschließungen und damit Versetzung und Kündigung bedroht."

Wie geht es jetzt weiter?

  • Der Standort Bremen soll Anfang November geschlossen werden.
  • Am Standort Weeze sollen zwei der fünf Flugzeuge abgezogen werden.

Bis dahin hoffen die Gewerkschaften auf eine Einigung im Tarifkonflikt und erneuern ihre Forderung, die bisherige Unternehmensführung auszutauschen.



Today

Merkel first, Trump last: So sehr vertrauen Menschen Politikern – oder eben nicht

Eine amerikanische Studie hat ermittelt, welchen Politikern weltweit die Menschen am meisten vertrauen. Das Ergebnis: Angela Merkel liegt auf Platz eins – Donald Trump auf dem letzten.

Was war das für eine Studie?

Das amerikanische Pew Research Center ist ein Meinungsforschungsinstitut mit Sitz in Washington, D.C.. Die Umfrage über das Vertrauen in verschiedene Staatschefs weltweit macht das Institut jedes Jahr. 

Dieses Jahr haben sie bei 26.000 Menschen in 25 Ländern (letztes Jahr noch in 37 Ländern) auf der ganzen Welt nachgefragt, wie die Menschen über fünf bestimmte Staatschefs denken: Angela Merkel (Deutschland), Emmanuel Macron (Frankreich), Donald Trump (USA), Wladimir Putin (Russland) und Xi Jinping (China). (pewglobal.org)

Welchen Staatschefs vertrauen die Menschen auf der ganzen Welt am meisten?

Bundeskanzlerin Angela Merkel genießt weltweit ein deutlich höheres Ansehen als US-Präsident Donald Trump. Trump liegt sogar hinter dem russischen Präsidenten Wladimir Putin und dem chinesischen Staatschef Xi Jinping. 

Die Ergebnisse im Überblick: Diesen Staatschefs vertrauen die Menschen am meisten

  1. Angela Merkel: Vertrauen: 52 Prozent, kein Vertrauen: 31 Prozent, keine Ahnung: 11 Prozent
  2. Emmanuel Macron: Vertrauen: 46 Prozent, kein Vertrauen: 34 Prozent, keine Ahnung: 12 Prozent
  3. Xi Jinping: Vertrauen: 34 Prozent, kein Vertrauen: 56 Prozent, keine Ahnung: 15 Prozent
  4. Wladimir Putin: Vertrauen: 30 Prozent, kein Vertrauen: 62 Prozent, keine Ahnung: 5 Prozent
  5. Donald Trump: Vertrauen: 27 Prozent, kein Vertrauen: 70 Prozent, keine Ahnung: 4 Prozent

Wie sind die Werte aus Deutschland zu Donald Trump und Angela Merkel?

Speziell in Deutschland liegt der Zustimmungswert zu Donald Trump noch deutlich unter dem Durchschnitt: Der Umfrage zufolge vertrauen dem Republikaner hierzulande lediglich 10 Prozent, bei Barack Obama waren es am Ende von dessen Ära vor zwei Jahren 86 Prozent. 

Angela Merkel vertrauen in Deutschland noch 68 Prozent - ein Rückgang von 13 Prozentpunkten im Vergleich zu 2017.

Wie waren die Ergebnisse in anderen Ländern?

Angela Merkel erhält die höchste Zustimmungsrate aus den 

  • Niederlanden (85 Prozent), aus 
  • Schweden (82 Prozent) und 
  • Frankreich (78 Prozent).  

Am wenigsten Vertrauen schenken ihr die Befragten in 

  • Griechenland (15 Prozent), 
  • Ungarn (31 Prozent) und 
  • Polen (37 Prozent). 

Donald Trump vertrauen die meisten Menschen in Israel: Hier stieg seine Zustimmungsrate von 56 Prozent im Jahr 2017 auf nun 69 Prozent. Trump hatte die umstrittene Verlegung der US-Botschaft von Tel Aviv nach Jerusalem angeordnet.

Die schlechtesten Werte erzielte der US-Präsident in Frankreich, mit sogar nur 9 Prozent und in Mexiko, wo ihm lediglich 6 Prozent vertrauen. 

Die Aussage, dass die USA heute eine wichtigere Rolle spielen als vor zehn Jahren, bejahten 31 Prozent der Befragten, 25 Prozent verneinten dies. 35 Prozent meinten, die Rolle habe sich nicht verändert. 

Dagegen haben sich die Ansichten über China stark verändert: 70 Prozent der Befragten sagten, die Rolle Chinas in der Welt habe sich im vergangenen Jahrzehnt vergrößert. 

Als führende Wirtschaftsmacht betrachten weiterhin die meisten (39 Prozent) die USA, 34 Prozent meinen, China habe diese Rolle inne. 

Mit Material von dpa