In der Nacht zum Samstag eskalierte eine Hausparty in Bremen: Bei einem Einsatz hat ein Polizist eine 17-Jährige mit drei Schüssen schwer verletzt. Die Jugendliche konnte nach Angaben der Staatsanwaltschaft Bremen notoperiert werden und schwebt nicht mehr in Lebensgefahr. Gegen den Polizisten wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. (SPIEGEL ONLINE)

Die Polizei war von einem Anwohner zu der Party in einem Haus im Bremer Tiefer gerufen worden. Dort hatten sich laut Polizei mehrere Menschen gestritten – ungebetene Gäste wollten offenbar die Party besuchen. "Als die Polizei eintraf, waren die Störer nicht mehr da", sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft.

Doch es kam zu einer folgenschweren Verwechslung. Die Feiernden in der Wohnung hätten die Polizeibeamten wohl irrtümlich für die zurückgekehrte Störer gehalten – und mit einer Gaspistole geschossen. Daraufhin habe ein Polizist zurückgeschossen, drei Kugeln hätten die 17-Jährige im Oberkörper getroffen.