Bild: Zeeman
Dafür aber mit schlechtem Gewissen.

In den Niederlanden gibt es jetzt ein Brautkleid für gerade mal 29,99 Euro zu kaufen. Das sieht dann so aus: Mit Spitze versetzter Herzausschnitt, ärmellos und ein Schal um die Taille. Hinter dem Billigbrautkleid steckt die Firma Zeeman, größter Modehändler in den Niederlanden. Deren Motto: "Gute Kleidung und Textilien müssen nicht teuer sein." Aha. Zeeman, wie auch andere Billig-Retailer wie Primark und H&M, stehen in der Kritik, Kleidung zu schlechten Konditionen in Asien fertigen zu lassen. Tatsächlich wurde das Brautkleid in Indien gefertigt, aus Satin und Tüll. Das zugehörige Kleid für die Brautjungfer, ebenfalls indische Massenproduktion, kostet sogar nur 6,99 Euro.

So sieht das Kleid im Werbespot aus:

Das Kleid gibt es zunächst nur im niederländischen Onlineshop von Zeeman. Ein Sprecher sagte bento, es handele sich um eine Sonderaktion, "wir wissen noch nicht, ob wir den Verkauf auch auf andere Länder ausweiten". Zeeman ist neben den Niederlanden unter anderem auch in Frankreich und Deutschland vertreten, hier mit mehr als 200 Filialen. (Für Spontankäufer: Nein, der Shop liefert nicht über die Grenze.)

Ansturm auf das Billigteil

Die ersten 1000 Stück waren am Dienstag binnen weniger Stunden ausverkauft. Eine Sprecherin sagte dem niederländischen Telegraaf: "Es liegen wohl noch ein paar Kleider in Einkaufskörben, aber wenn du ein Kleid bestellen willst, wird das nicht mehr klappen."

Auf marktplaats.nl, einer Art niederländischem Ebay Kleinanzeigen, werden die ersten Zeeman-Kleider mittlerweile für 75 Euro gehandelt. Ein Kleid soll laut Telegraaf gar für 500 Euro ersteigert worden sein.