Bild: dpa/Rolf Vennenbernd
Es geht um Flüchtlinge – und Til Schweiger

Jan Böhmermann mischt sich gerne in öffentlichen Debatten ein – besonders dann, wenn es um Flüchtlinge geht. Jetzt ist es wieder so weit: Am Dienstag schaltete sich der TV-Moderator in eine Facebook-Diskussion unter einem Post von Felix Baumgartner ein. Der österreichische Extremsportler sprang 2012 mit einem Fallschirm aus knapp 39.000 Metern Höhe ab und brach damit mehrere Weltrekorde.

Seitdem tritt Baumgartner mit Forderungen nach einer "gemäßigten Diktatur" und "gesunde Ohrfeigen" für Kinder in Erscheinung. Vielleicht liegt es an der Höhenluft? Baumgartner hatte jedenfalls am Montag diesen Spruch auf Facebook geteilt:

Das ist doch mal eine Ansage!!!

Posted by Felix Baumgartner on Montag, 25. Januar 2016

Mehr als 30.000 Nutzer drückten auf "Gefällt mir", mehr als 12.000 teilten den Beitrag. In den Kommentaren bekommt Baumgartner aber auch Kritik: "Gerade du solltest besser als alle anderen wissen, dass die Welt aus dem All keine Grenzen kennt und Menschen auch ohne Pass noch Menschenrechte und Schutzwürdigkeit haben."

Das veranlasste Baumgartner zur Antwort: Am Dienstag schrieb er mehr als 1000 Wörter an "Facebook Freunde, Fans, Hasser, Journalisten, Politiker und Sonstige". In dem Post räumt Baumgartner zunächst mit dem Vorwurf auf, er sei ein Steuerflüchtling: "Ich habe bis 2011 in Österreich 14 Jahre lang sehr hohe Beträge an Steuern bezahlt".

Vorschläge in Großbuchstaben

Vor allem aber führt er aus, was seiner Meinung nach der richtige Umgang mit der Flüchtlingskrise in Europa wäre: "Der STAAT hat die PFLICHT das Volk zu schützen und die Sicherheit im eigenen Land zu gewährleisten. Wenn hunderttausende Flüchtlinge- auch ohne Waffen unser Land UNTERWANDERN ist das nicht weniger gefährlich."

Baumgartner kritisiert die österreichische Regierung und bezeichnet Angela Merkel als "das Problem selbst" – von Santa Monica in den USA aus. Er schreibt, dass der Islam und das Christentum "gegensätzlich" seien. Und er prophezeit, dass "in unserm Land" bald nichts mehr sein werde "wie es einmal war".

Baumgartners Post erinnert nicht nur inhaltlich an zahlreiche wütende Kommentare der vergangenen Wochen: Er ist auch genauso voller Großbuchstaben und Ausrufezeichen.

In den Kommentaren meldet sich Jan Böhmermann und macht sich über Baumgartner lustig: "Der hauptberufliche Vonirgendworunterfaller Felix Baumgartner … fordert von Santa Monica (US-amerikanisches Imperium) aus, Zäune zu bauen und Grenzen zu sichern, wegen irgendwas mit FLÜCHTLINGEN (Großbuchstaben) und AUSLÄNDERN (!11111!!!!)."

Schließlich ruft Böhmermann Til Schweiger zur Hilfe: "Kann mal bitte jemand Til Schweiger von der Kette lassen? Til, haste das gelesen?" Til Schweiger ist schließlich der Meister der Facebook-Ausrufezeichen und emotionalen Schreibausbrüche, allerdings ist der Schauspieler eher Pro-Flüchtlinge eingestellt (bento).

bento-Newsletter Today