Bifi muss mit – in die Badewanne?

Bifi geht um vier Uhr morgens nach einer Partynacht. Bifi geht auch bei der Wandertour, wenn die Kräfte nachlassen. Aber Bifi in der Badewanne?

Einfach nur...

Doch für Influencerin Donna Adrienne – bekannt aus der Dating-Show "Love Island" – scheint das Bad die natürliche Umgebung des Salami-Stengels zu sein. Auf Instagram postete die Medizinstudentin am Donnerstag dieses Bifi-Bild inklusive Gewinnspiel:

Donna mag Bifi so gern, dass sie sich die Wurst im November auch schon in ihren Ausschnitt gesteckt hat:

Für Unternehmen ist Influencer-Marketing mittlerweile eine der wichtigsten Werbeformen geworden. Immer wieder geht es darum, das richtige Werbegesicht auf Instagram zu finden. Wer könnte das Produkt gut anpreisen? Wer hat die passenden Follower?

Aber nicht immer geht es gut, wenn Unternehmen und Influencer sich zusammentun. So wie in einer Waschmittel-Werbung aus dem vergangenen Jahr, als Influencer "Coral" einfach nur blödsinnig in Szene setzten:

Und nun also Bifi? Die Snackmarke, die das Unternehmen Unilever 2014 an Jack Link’s verkaufte, kombiniert jetzt Badewanne und Bifi? "Der tollpatschigste Werbepost, seit es Influencer-Marketing gibt", schreibt das Fachmagazin "Horizont". Oder ist es einfach nur wahnsinnig klug? Ein gelungener Coup? So ist Bifi nun wortwörtlich in aller Munde. 

Bei Twitter sorgte die Werbung jedenfalls  für einige lustige Reaktionen: 

Hier eine Bewerbung fürs Marketing bei Bifi:

Der Preis für die absurdeste Werbekampagne geht an...

So oder so ähnlich verlief das Gespräch bei den Bifi-Verantwortlichen:

Kommt gleich gut an, die Badewannen-Ideen:

Neue Idee für GNTM:

Und was sagt Donna Adrienne zu ihrem Badewannen-Bifi-Porträt?

Sie sagt, es handle sich gar nicht um Werbung, was bei der Art der Aufmachung und dem angepriesenen Gewinnspiel nur schwer vorstellbar ist:

"Also ich habe tatsächlich Bifi mehr oder weniger aus Spaß angeschrieben, da ich persönlich totaler Bifi-Fan bin. (…) Da ich mit meinem Account nicht zwingend Geld verdienen möchte, war ich nur glücklich über die vielen Bifis! Mir ist aufgefallen, dass viele Influencer mit ähnlicher Reichweite oft dieselben Produkte bewerben, von vielen wurde ich selbst kontaktiert. (…) Ich möchte aber lieber das machen, was mir Spaß macht. Mit Bifi wollte ich dem Influencer-Marketing-Trend entgegenwirken, aber möchte damit keine anderen Influencer auf die Schippe nehmen, dafür habe ich zu viel Respekt vor dem Job!" schrieb Donna an "Orange".

Das Unternehmen Jack Link's wollte sich dazu gegenüber "Orange" nicht äußern. Eines ist sicher: Aufmerksamkeit da, aber der Hunger auf Bifi in der Badewanne kommt nicht richtig auf. 


Gerechtigkeit

Immer hart an der Schmerzgrenze – mit Kevin Kühnert auf NoGroKo-Tour
Wie der Juso-Chef die SPD wiederbelebt

Die Fragerunde ist gerade eröffnet, schon droht die Eskalation: "Du hast jetzt fünf Minuten geredet und noch nichts gesagt", ruft der wütende Sozialdemokrat ins Mikrofon.

Kevin Kühnert guckt ein bisschen erschrocken, ein leises "Ooh" entfährt ihm, der Mund steht offen.

Der wütende Zwischenruf gilt Matthias Miersch. Der stellvertretende SPD-Fraktionsvorsitzende soll mit dem Juso-Chef diskutieren und die Menschen von der Großen Koalition überzeugen. Rund 200 SPDler stehen und sitzen dicht an dicht. Alle wollen Kevin Kühnert sehen, dessen NoGroKo-Tour macht an diesem Abend in Hannover Halt.