Bild: Jens Kalaene/dpa

In Mathe eine fünf und zu Hause gibt es Stress zwischen Mama und Papa – Kindsein ist manchmal ganz schön schwer. Damit Kinder ihren anstrengenden Alltag besser durchstehen, bietet die Bielefelder Grundschule Sudbrack nun ein neues Schulfach an: "Glück". (Neue Westfälische)

Die Kinder sollen dabei lernen, sich auf ihre Stärken zu konzentrieren und nicht an ihren Schwächen zu verzweifeln, sagt Schulleiterin Martina Reiske. Außerdem sollen sie sich mit ihrer Zukunft auseinander setzen. "Die Kinder können sich Gedanken darüber machen, was sie nach der Schule gern machen würden", sagt Reiske.

Mittlerweile gibt es einige weiterführende Schulen in Deutschland, die ein Glücks-Fach anbieten. Angefangen hat 2007 eine Berufsschule sowie ein Gymnasium in Heidelberg. Dort kann das Fach sogar im Abitur zählen. (SPIEGEL ONLINE)

Der ehemalige Schulleiter Ernst Fritz-Schubert hatte das Schulfach "Glück" entwickelt und später ein Institut zur Glücksforschung gegründet.

In Schulplan der Sudbrack-Schule geht es darum, dass Schulkinder mit Methoden wie Theaterspielen Techniken lernen, um ihr Wohlbefinden zu steigern. Und sie sollen lernen einander zu sagen, was sie aneinander mögen. Die Belegung des Fachs ist freiwilig.


Gerechtigkeit

In Brüssel stehen jetzt Grabsteine für syrische Kinder
Was steckt dahinter?

Mitten in der Innenstadt von Brüssel stehen jetzt Grabsteine mit arabischen Namen wie "Banan" oder "Noura". Daneben stehen ihr Alter, acht Jahre alt wurde ein Junge, nur zwei Jahre ein Mädchen im Nachbargrab.

Der Friedhof ist unmittelbar vor dem Gebäude der Kommission der Europäischen Union, dem Machtzentrum der EU. Die Gräber sind nicht wirklich echt – doch sie alle stehen für echte Schicksale. Die Organisation "Save the Children" hat sie aufgestellt, um auf das Leiden der Kinder im Syrienkrieg hinzuweisen. Allein im vergangenen Jahr kamen mehr als 600 Minderjährige in dem Konflikt ums Leben.

Im Video oben seht ihr, wie der Friedhof vor Ort ankommt.