Bild: YouTube
Leider braucht sie ewig, um zum Punkt zu kommen.

Eigentlich wird in Bianca "Bibi" Heinickes YouTube-Videos sehr viel geredet, weil sie ihre diversen Schmink- und Klamottentipps oder irgendwelchen lustigen Gags mit ihrem Freund loswerden muss. Nicht so in dem aktuellen Video mit dem Titel "changes".

Minutenlang hüpfen Bibi und ihr Freund Julian Claßen in dem Video in Slowmotion durch einen sonnigen Wald, über grüne Wiesen, lachen, pflücken Pusteblumen. Das Ganze läuft so lang, dass man sich schon fragt, was das eigentlich soll: Macht Bibi jetzt Werbung für Naturerlebnisse von Jochen Schweizer? 

Irgendwann nehmen die zwei auf einer Picknickdecke platz, Bibi lehnt sich mit dem Rücken in Julians Schoß, er streichelt ihr über den Bauch. 

MOMENT MAL!

(Bild: Giphy )

Dieser Bauch ist aber ganz schön gewölbt. Der Groschen fällt – spätestens, als Julian ihr wenige Sekunden später im Video den nackten Bauch küsst. Bibi ist schwanger. 

Hier ist das Video:

Ein paar Worte verliert Bibi aber doch noch unter dem Video: "Ihr könnt euch gar nicht vorstellen, wie komisch es ist, dieses Video jetzt endlich online zu stellen und diese Info mit euch zu teilen. Wir sind so glücklich. Danke für eure Geduld", schreibt sie.

Wir sagen: Wap-bap, so ist das nun mal! Und natürlich: Alles Gute.


Gerechtigkeit

Studentin wird wegen kurzer Shorts kritisiert – und zieht sich aus Protest ganz aus
Und mit ihr 28 weitere Studierende.

Klamotten sind Privatsache – und in was man sich am wohlsten fühlt, sollte jeder selbst entscheiden. Das sah eine Professorin an der Cornell Universität in den USA aber offenbar anders. 

Sie soll ihrer Studentin Letitia Chai vor deren Abschlusspräsentation geraten haben, bei dem Anlass besser keine Shorts zu tragen. Die wehrte sich dagegen: Und zog sich bei der Präsentation bis auf die Unterwäsche aus. 

Wenige Tage zuvor war die Situation zwischen der Studentin und ihrer Professorin bei einem Probedurchlauf der Abschlusspräsentation eskaliert.

Letitia war in Shorts und blauer Bluse gekommen. Ihre Dozentin soll ihre Klamotten folgendermaßen kommentiert haben: