Am Ende kommt die Polizei. Mit Hubschrauber.

WhatsApp ist das neue Facebook – jedenfalls was das Planen und Eskalieren lassen von Partys angeht. Ein 18-Jähriger hatte Freitagnacht seinen Geburtstag gefeiert und Freunde via WhatsApp eingeladen. Aus ein paar Freunden wurden 250 Menschen, der Gastgeber verlor den Überblick und rief die Polizei. Die rückte nach eigenen Angaben schließlich mit 60 Mann und Hubschrauber-Unterstützung an.

Die Party fand im Berliner Stadtteil Reinickendorf statt. Die Polizei sprach von rund 120 Gästen im Haus des 18-Jährigen und weiteren 130 auf den Straßen davor. Viele Jugendliche hätten sich gewehrt, die Party zu verlassen. Die Polizei spricht auch von vereinzelten Sachbeschädigungen. Der Gastgeber selbst habe nicht alle Partygäste genau gekannt.

Wie kam es zur Eskalation?

Der Berliner "Tagesspiegel" und die "Morgenpost" berichten, der 18-Jährige habe seine Partyeinladung via WhatsApp verschickt. Dort hat sich der Partyaufruf verselbstständigt und immer mehr Menschen erfuhren von dem Event. Gefeiert wurde in einem leerstehenden Haus, dass die Familie des Geburtstagskindes erst vor kurzem gekauft hatte.