Bild: dpa

In Berlin startet ein Projekt, das Gefangenen helfen soll, sich nach ihrer Freilassung wieder besser im Alltag zurechtzufinden und in die Gesellschaft einzugliedern. 35 Häftlinge haben deshalb nun Tablets mit einem begrenzten Internet-Zugang bekommen.

Was hat "Wer wird Millionär" damit zu tun?

Mit den Tablets können die Insassen des Männergefängnisses Heidering Sprachen lernen, Mails an die Familie schreiben und einen Führerschein-Test machen. Oder eben "Wer wird Millionär" gucken und sich dabei Wissen aneignen.

Rund 20 Internetseiten können die Häftlinge aufrufen, erklärt Lutz Nentwig vom Fraunhofer-Institut für Offene Kommunikationssysteme. Die Webseite von "Wer wird Millionär" ist eine davon. Offenbar gilt die Sendung den Projektleitern als pädagogisch wertvoll genug, um sie ebenfalls freizugeben.

(Bild: dpa/Jg Carstensen)
Das System ist auf Herz und Nieren geprüft, damit Gefangene nicht Schabernack und Unfug treiben.
Dirk Behrendt (Grüne), Justizsenator

Die Gefangenen könnten  das Tablet in ihrem Haftraum benutzen und sich zum Beispiel über das Gerät zum Sport in der Anstalt anmelden, sagte Christian Reschke, einer der Leiter des Männergefängnisses in Heidering.

Einander schreiben könnten sie aber nicht. Für den Fall, dass Häftlinge doch noch Sicherheitslücken im System entdecken sollten, werde man dafür dankbar sein und sie nicht bestrafen, sagte Resche (BZ).

Das Projekt des Berliner Senats läuft drei Monate und kostet 1,3 Millionen Euro. Bis zum September 2021 möchte Behrendt Tablets für alle Berliner Gefängnisse anschaffen. Derzeit sitzen dort 4024 Gefangene. 

Mit Material von dpa


Haha

Diese 18 Tweets fassen das Schmalz-Finale von "Bachelor in Paradise" perfekt zusammen
Alle vermissen Paul.

Es gab viele nervenaufreibende Szenen in den letzten Wochen – und nun war es endlich soweit. Das Finale von "Bachelor in Paradise". Die zahlreichen "Mix-and-Matches" im Liebesparadies haben bei den Teilnehmerinnen und Teilnehmern für großes Gefühlschaos gesorgt – auch beim Publikum.

Und wofür das ganze Drama und die Rosenkämpfe bei "Bachelor in Paradise"? Natürlich für die "ganz große Liebe". 

Und für Pauls Rückkehr als "the one and only Bachelor of all times". Und für die Quoten. Und die Tweets.