Bild: dpa/Jg Carstensen
Zwei Fragen zu dem Vorfall in Berlin.

Was ist passiert?

Unbekannte haben in Berlin-Neukölln eine als Geflüchteter verkleidete Puppe an einen Baukran gehängt, dort baumelte sie mit einem Galgenstrick um den Hals. Die Feuerwehr holte die Puppe am Sonntag herunter. Zuvor hatten Zeugen am Sonntagmorgen die Polizei alarmiert, es war nicht sofort auszumachen, ob es sich um eine Person oder eine Puppe handelte. (BZ)

Was hat es mit der Puppe auf sich?

Die Puppe hatte eine dunkle Hautfarbe und war mit einer orangefarbenen Schwimmweste gekleidet. Ganz offensichtlich eine Anspielung auf Menschen, die versuchen über das Mittelmeer nach Europa zu kommen. Bei dem Versuch sind in diesem Jahr nach Angaben der Internationalen Organisation für Migration (IOM) bereits mehr als 1500 Menschen gestorben

(Bild: dpa/Jg Carstensen)

Neben der Puppe war ein Banner mit der Aufschrift "Humanity" – Menschlichkeit – zu sehen. Das Plakat könnte auf eine politische Aktion hindeuten, der Hintergrund ist aber noch völlig unklar. Zu möglichen Urhebern der Aktion äußerte sich die Polizei nicht.

Die Polizei rief die Feuerwehr zum Einsatzort, da sie in der Höhe die Puppe nicht erreichen konnte. Ein Feuerwehrmann mit einer Absturzsicherung sei auf den rund 23 Meter hohen Kranarm geklettert und habe die Puppe abgeschnitten, teilte die Feuerwehr mit.

Mit Material von dpa


Musik

"Es ist supergeil, sie zu betrügen" – Marteria und Casper streiten über Beyoncé und Jay-Z
Der Konflikt in vier Zitaten

Marteria und Casper haben sich in einem Interview über Jay-Z und Beyoncé gestritten. Thema des Streits: Hat Jay-Z Beyoncé wirklich – wie oft kolportiert – betrogen und kann man das cool finden?