Bild: Christoph Soeder/dpa

Ab 3:30 Uhr bis 12 Uhr streiken am Freitagmorgen die Berliner Verkehrbetriebe (BVG). Das bedeutet: U-Bahnen, Straßenbahnen und Busse stehen still. Hunderttausende Fahrgäste sind betroffen. Und was passiert? Die Menschen twittern. 

Warum streikt die BVG?

Die Situation bei der BVG ist angespannt: hoher Krankenstand, zu wenige Fahrerinnen und Fahrer, überalteter Wagenpark. Und ungerechte Arbeitszeiten: Bislang haben nur Mitarbeiter, die vor 2005 eingestellt wurden, eine 36,5-Stunden-Woche. Nach Gewerkschaftsangaben muss jedoch inzwischen mehr als die Hälfte aller BVG-Beschäftigten zweieinhalb Stunden länger pro Woche arbeiten. (Berliner Morgenpost) Außerdem verdienen Mitarbeiter im ÖPNV von Berlin sehr unterschiedlich: So verdienen U-Bahn-, Bus- und Tram-Fahrer (bei der BVG, einem Landes-Unternehmen, eingestellt) nach Angaben von RBB24 rund 900 Euro weniger als S-Bahn-Fahrer (bei einer Tochter der Deutschen Bahn eingestellt).

Die Gewerkschaft Ver.di hatte die 14.000 Beschäftigten der BVG und ihrer Tochter Berlin Transport aufgerufen, am Freitagmorgen die Arbeit niederzulegen, nachdem auch die zweite Runde der Tarifverhandlungen gescheitert sind. (SPIEGEL ONLINE) Es ist der erste große Warnstreik beim BVG seit sieben Jahren.

Die Gewerkschaft verlangt für alle Mitarbeiter der BVG und Berlin Transport eine 36,5-Stunden-Woche und Weihnachtsgeld, zudem Änderungen an der Entgelttabelle und eine Einmalzahlung von 500 Euro für Gewerkschaftsmitglieder.

Um 12 Uhr soll der Warnstreik enden. Das Unternehmen erwartet aber, dass der Verkehr auch dann noch einige Stunden unregelmäßig ist.

Die meisten Reaktionen bei den Berlinern: Zum Glück positiv. Viele verstehen, warum der BVG streikt.

Und wenn auch sonst nichts geht, das Internet funktioniert noch. Und so versuchen einige, den Frust über den ausgefallenen Nahverkehr mit Humor zu nehmen – und schreiben auf Twitter über ihre Erlebnisse im BVG-Streik.

Das sind die besten Tweets rund um den BVG-Streik.

Unterstützung. Berlin-Style.

Man kann sich aufregen, muss man aber nicht.

Im Notfall geht man halt zu Fuß über die Autobahn. 

Sturmfrei!

Kreativität siegt!

Zu. Viel. Harmonie.

Einfach positiv sehen.



Streaming

"Eine Aubergine auf Koks" – das sind die beste Tweets zur zweiten Folge GNTM

Die zweite Folge der neuen Staffel "Germany's Next Topmodel" verlief eiskalt. Denn Heidi Klum gönnt den Nachwuchsmodels keinerlei Aufwärmphase und nimmt sie für ein Shooting direkt mit auf den Gipfel eines verschneiten Berges. 

Und die Twitter-Community war sich nicht einig, was geiler war: Heidis Outfit, Wolfgang Joops Kommentare oder der Tampon-Talk der "Meeeedels".