Bild: Karl-Josef Hildenbrand/dpa
Grüne liegen bei über 20 Prozent

Die CSU und die SPD sind die großen Verlierer der Landtagswahl in Bayern. Nach dem vorläufigen amtlichen Endergebnis kommt die CSU auf 37,2 Prozent – das zweitschlechteste Ergebnis überhaupt. Die SPD kann nur noch ein einstelliges Ergebnis erzielen und landet bei 9,7 Prozent. (Landeswahlleiter)

Aber wie haben eigentlich die jungen Menschen in Bayern gewählt?

Hätten nur die Menschen, die jünger sind als 30, gewählt, würde zwar trotzdem die CSU die meisten Stimmen bekommen, die Grünen landeten aber nur sechs Prozentpunkte dahinter. Bei den jungen Wählerinnen und Wählern schneidet die SPD noch schlechter ab. 

So sieht die Verteilung aus:

  • CSU: 28 Prozent
  • Grüne: 22 Prozent
  • AfD: 10 Prozent
  • Freie Wähler: 10 Prozent
  • FDP: 9 Prozent
  • SPD: 7 Prozent

Die Ergebnisse basieren auf einer telefonischen Befragung der Forschungsgruppe Wahlen unter 1.555 zufällig ausgewählten Wahlberechtigten in Bayern in der Woche vor der Wahl – sowie auf der Befragung von 21.183 Wählern am Wahltag.

  • Die SPD ist nur noch bei den über 60-Jährigen zweistellig (13 Prozent).  
  • Die Freien Wähler konnten über alle Altersgruppen hinweg mehr als zehn Prozent holen. 
  • Die FDP überzeugte Wähler bis 44 Jahre, bei allen älteren hätten sie die 5-Prozent-Hürde nicht geschafft. 
  • Die AfD ist bei den 45- bis 59-Jährigen am stärksten.

Wie wählten Frauen und Männer?

  • Nur acht Prozent der Frauen wählten die AfD, bei den Männern waren es 14.
  • Umgekehrtes Bild bei den Grünen: 21 Prozent der Frauen wählten die Partei, drei Prozentpunkte mehr als bei den Männern.  
  • Die CSU konnte gleich viele Männer wie Frauen für eine Stimme begeistern (37 Prozent). 
  • Bei allen anderen Parteien gibt es maximal einen Unetrschied von einem Prozentpunkt.

Today

Bayernwahl: Keine Revolution, aber ein Zeichen für eine lebendige Demokratie

Die Alleinherrschafft der CSU in Bayern ist beendet – das ist ein gutes Zeichen für eine lebendige Demokratie. Die Bayernwahl hat aber auch gezeigt, dass es keine Revolution gab: Mit einer deutlichen Mehrheit für CSU, Freie Wähler und AfD bleibt das Bundesland klar rechts der Mitte positioniert. 

Den ganzen Kommentar findest du oben im Video.