Gegen den Schlankheitswahn: Barbies Boyfriend Ken gibt es jetzt nicht mehr nur in superdünn, sondern auch in "normal" und "kräftig". 

Nachdem vor gut einem Jahr die "kurvige" Barbie eingeführt wurde (bento), gibt es nun auch mehr Auswahl bei ihrem Begleiter. Zum ersten Mal seit 56 Jahren wurden die männlichen Figuren runderneuert: Insgesamt 15 neue Kens in drei Körperformen, sieben Hautfarben, acht Haarfarben und neun Frisuren bringt der Spielwarenhersteller Mattel heraus – ein Hipster-Ken mit Man-Bun ist auch dabei. (The Guardian)

So sehen die neuen Kens aus:

1/12

Barbies Figur und das damit transportierte Schönheitsideal werden oft diskutiert – das von Ken eher selten. 

Mattels Lisa McKnight ist zuständig für die Barbie-Linie und sagt zu der Neuauflage: "Wir wollen neu definieren, wie eine Barbie oder ein Ken für die neue Generation aussieht." (The Guardian)

Mit dem Make-over will Mattel auch gegen zurückgehende Verkäufe vorgehen: Verglichen zum Vorjahr sind diese in den ersten drei Monaten des Jahres um 13 Prozent gesunken.


Trip

Tausende Touristen schwören, sich in Island künftig besser zu benehmen

Die Isländer sind gerade ziemlich sauer. Denn immer mehr Touristen kommen auf ihre kleine Insel – und benehmen sich ziemlich daneben. Nun soll sich vieles bessern.

Das isländische Tourismusministerium hat nämlich einen Anständigkeitsschwur initiiert.

Es geht darum, sich auf Island anständig zu verhalten und die Natur zu achten. Und die Touris sollen bitte auch nicht alles für ein tolles Selfie riskieren. "Ich mache Fotos, für die man sterben würde, ohne dass ich dafür sterben will", heißt es unter anderem im Schwur auf der Seite "Icelandic Pledge". Bisher haben bereits über 10.000 Unterstützer unterzeichnet.