Zwei Fragen und zwei Antworten

Nach fünf Tagen des Wartens übergab das private Rettungsschiff "Aquarius" am Sonntagvormittag nahe Malta 58 Flüchtlinge an ein Schiff der dortigen Küstenwache. Das bestätigte eine Sprecherin der NGO "SOS Méditerranée", die gemeinsam mit der Hilfsorganisation "Ärzte ohne Grenzen" das Schiff betreibt.

Weshalb verzögerte sich die Übergabe? 

Seit Dienstag wartete die "Aquarius" darauf, die Menschen übergeben zu können, schlechtes Wetter verzögerte die Übergabe. Zwischen dem 20. und dem 23. September wurden die Flüchtlinge zusammen mit einer Hündin vor der Küste Libyens vom Rettungsschiff aufgenommen. 

Die "Aquarius" war das einzige Rettungsschiff im zentralen Mittelmeer, seit der italienische Innenminister Matteo Salvini das Einlaufen privater Schiffe mit Migranten in italienische Häfen untersagt hatte. Italien und Malta haben in den vergangenen Wochen wiederholt über die Zuständigkeit für Flüchtlingsschiffe gestritten. (bento

Wie geht es jetzt weiter?

  • Die Geretteten sollen auf vier EU-Länder verteilt werden, darunter auch Deutschland. 
  • Zuvor hatten neben Deutschland auch Spanien, Frankreich und Portugal zugesagt, sie aufzunehmen. Dorthin sollen sie von Malta aus ausgeflogen werden. 

Mit Material von dpa



Streaming

Die neue Netflix-Serie "The Good Cop" ist eine Sitcom direkt aus den 90ern
Und das liegt nicht nur an Tony Danza.

TJ ist der sauberste Polizist, den die Welt je gesehen hat. Sogar an einer offensichtlich kaputten Ampel wartet er minutenlang. Sein Lebensmotto: Brichst du eine Regel, brichst du sie alle. Und wohin das führt, sieht TJ an seinem Vater, Tony Senior: Der korrupte Ex-Cop wurde erst kürzlich aus der Haft entlassen. Jetzt wohnt er bei TJ und versucht, wieder auf die Füße zu kommen.

Hier der Trailer zur neuen Netflix-Serie "The Good Cop":